Zum Inhalt springen
04.02.2020

Neuer Diözesansteuerausschuss verpflichtet

Der neue Diözesansteuerausschuss

Der neue Diözesansteuerausschuss mit seinem Vorsitzenden Bischof Gregor Maria Hanke (Mitte), Generalvikar Pater Michael Huber (3. v. l. hinten) und dem stellvertretenden Vorsitzenden Florian Bohn, Leitender Finanzdirektor (r.). pde-Foto: Michael Heberling

Eichstätt/Beilngries. (pde) – Der neue Diözesansteuerausschuss im Bistum Eichstätt hat seine Arbeit aufgenommen. Bei der konstituierenden Sitzung des Gremiums im Tagungshaus Schloss Hirschberg verpflichtete Bischof Gregor Maria Hanke als Vorsitzender die neuen Mitglieder für ihr Amt für die kommenden sechs Jahre. Mit ihrer Arbeit würden sie einen wichtigen Dienst zur Unterfütterung der Pastoral im Bistum leisten, so Bischof Hanke. Er wünschte sich weiterhin ein gutes und offenes Miteinander für die kommende Amtsperiode bei ihrer gemeinsamen Arbeit in der kirchlichen Verwaltung.

Der Diözesansteuerausschuss genehmigt unter anderem den Wirtschaftsplan der Diözese und billigt ihren Jahresabschluss. Im Bistum Eichstätt wurden im Herbst 2019 drei geistliche Mitglieder und neun weltlichen Vertreter aus den Kirchenverwaltungen der Pfarreien in dieses Gremium gewählt. Dem Diözesansteuerausschuss gehören ferner Bischof Gregor Maria Hanke als Vorsitzender und der Finanzdirektor der Diözese, Florian Bohn, als stellvertretender Vorsitzender an. Weiterhin sind zwei vom Bischof ernannte Mitglieder Teil des Steuerausschusses.

Weitere Informationen zu den Aufgaben, der Zusammensetzung und den Mitgliedern des Diözesansteuerausschusses gibt es auf www.bistum-eichstaett.de/dioezesansteuerausschuss.