Zum Inhalt springen

Jubiläumskirchen im Jahr der Barmherzigkeit

Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung Großlellenfeld

Die spätgotische Wallfahrtskirche erhebt sich stolz auf einer Hügelnase über dem Ort. Ein heute noch erhaltener Befestigungsring schützte das 1446 – 1500 einheitlich errichtete Gotteshaus. Der Turm wird seit 1610 von einer in Ziegeln gedeckten Zwiebelhaube gekrönt. Besonders aufwändig fiel die Gestaltung des Westgiebels aus, der vollständig in Blenden gegliedert ist. Stifter und Förderer des Kirchenbaus waren der Eichstätter Bischof Johann III. von Eich, seine Nachfolger und adelige Wohltäter, deren Wappen noch heute am Außen- und Innenbau angebracht sind. Das Innere der Kirche erschließt sich wie ein Schmuckkästchen. Die gotischen und neugotischen Altäre harmonieren auf’s trefflichste und wollen mit ihrer Darstellung „die Ehren der Muttergottes“ mehren. Schließlich ist die Kirche „Wallfahrtskirche“ und der Muttergottes geweiht. Das Pfarrpatrozinium ist das Fest „Mariä Heimsuchung“ am 2. Juli.
An jedem ersten Freitag im Monat (Herz-Jesu-Freitag) um 18.00 Uhr Barmherzigkeitsrosenkranz mit kleinem religiösen Impuls und Beichtgelegenheit.
An jedem 13. eines Monates Fatimaandacht.
Kirchenführungen durch die gotische Wallfahrtskirche jederzeit auf Anfrage im Pfarramt möglich. Für alle Besucher unserer Jubiläumskirche liegen eigene Gebetsbildchen als Andenken – zum Mitnehmen – aus.

Pfarrei: Großlellenfeld, Mariä Heimsuchung
Katholisches Pfarramt
Schloßweg 14 a
91722 Arberg
Telefon: 098227446
Fax: 09822607997    
Internet: www.bistum-eichstaett.de/pfarrei/grosslellenfeld

Die Jubiläumskirche Mariä Heimsuchung in Großlellenfeld

Im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit gibt es in der Diözese Eichstätt neun Jubiliäumskirchen, die als einen besonderen Anziehungspunkt eine Heilige Pforte haben. Eine davon findet man im fränkischen Großlellenfeld. Daniela Olivares hat die Kirche besucht. mehr...

Glockenanlage Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung, Großlellenfeld

Im Verlauf der Inventarisierung der Glockenanlage der Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung in Großlellenfeld gab es eine freudige Überraschung: Im Turm dieser Kirche hat sich der komplette Glockenbestand erhalten, wie er sich seit dem ausgehenden Mittelalter bis etwa 1835 entwickelt hatte. mehr...