Zum Inhalt springen

Die Tür der Barmherzigkeit Gottes steht offen: Heilige Pforten

Mit ihren im Jahr der Barmherzigkeit geöffneten Heiligen Pforten sind neun Kirchen im Bistum Eichstätt Anlaufstelle für Pilger und Menschen, die etwas von Gottes Barmherzigkeit erfahren wollen.

"Das Durchschreiten der Heiligen Pforte in den Jubiläumskirchen, das traditionell mit einem besonderen Ablass verbunden ist, dürfen wir im Sinne einer bewussten Tauferneuerung verstehen. Denn durch die Taufe, dem Ursakrament der Barmherzigkeit Gottes, sind wir in das von Ihm geschenkte neue Leben eingetreten. Seitdem sind wir umarmt von Gottes Barmherzigkeit." (Bischof Gregor Maria Hanke).

Als Ausflugsziele der besonderen Art vermitteln die traditionsreichen Gotteshäuser durch ihre Architektur und ihre Kunstwerke einen Eindruck von dem, was christliche Kultur über den Glauben und die Erfahrungen mit dem Göttlichen zu sagen hat.

 Die neun Jubiläumskirchen mit Heiliger Pforte:

"Besonders möchte ich dazu einladen, im Jahr der Barmherzigkeit zu einer der neun Jubiläumskirchen im Bistum zu pilgern. Machen Sie sich als Ehepaar, als Familie, als Pfarrgemeinde, Gruppierung oder Verband auf den Weg und wallfahren Sie gemeinsam zu einer Pforte der Barmherzigkeit!" (Bischof Gregor Maria Hanke in seinem Hirtenwort am Christkönigssonntag 2015)