Zum Inhalt springen

Termine

Mehr Informationen zu den Terminen erhalten Sie durch klick auf Thema / Ort / Veranstalter.

FACHTAG SENIORENARBEIT "Gutes Hören und Verstehen-auch im Alter!" Hilfen und Hilfsmittel

Mittwoch, 25. März 2020

Zeit:                     Mi. 25. März 2020; 10 bis 17 Uhr

Ort:                      Hilpoltstein, Caritas - Begegnungsstätte für Senioren (Heidecker Str. 12).

Referent:             Martin Thanner (Nürnberg); Dipl.-Sozialpädagoge,

                            zertifizierter Pflegeberater und Betrieblicher Pflegelotse;  

                            Koordinierungsstelle für Senioren mit Hörbehinderung in Nürnberg in Trägerschaft

                            der Regens-Wagner-Stiftung Dillingen.

Leitung:                Regine Schneider, Referentin für Seniorenpastoral im Bistum Eichstätt.

Veranstalter:        Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung

                            im Bistum Eichstätt, Diözesanbildungswerk e. V.

Kosten:                40 €; Ehrenamtliche 20 €; ermäßigt (*) 30 € bzw. 15 €)
(*) für hauptberufliche bzw. ehrenamtliche MitarbeiterInnen im Bereich der Diözese Eichstätt

Kursbeschreibung:

Gutes, störungsfreies Hören und Verstehen sind wesentliche Voraussetzungen für ein zufriedenes und aktives Leben in Familie und Gemeinschaft. Ein beeinträchtigtes Sprachverständnis erfordert von den Betroffenen nicht nur erhebliche Anstrengungen, um dieses Defizit auszugleichen, sondern es schränkt auch deren Kommunikation mit der unmittelbaren Wohn- bzw. Lebensumgebung deutlich ein. Zudem verstärkt es Tendenzen zum sozialen Rückzug und zur Vereinsamung - und es erhöht das Risiko für Demenz und Depressionen.

Viele Menschen - nicht nur im hohen Alter - sind von einer deutlichen Hörminderung betroffen; bei den über 60-jährigen etwa jede/r Zweite, wobei die Schwere der Hörminderung mit dem Alter in der Regel deutlich zunimmt. Das bedeutet: Auch jede Einrichtung und jede Gruppe, in der Senioren sind, ist von dem Problem betroffen - aber auch: sie kann zur Verbesserung der Situation wesentliches beitragen.

In der Begleitung und Pflege älterer Menschen kommt dem Hören und Verstehen eine besondere Bedeutung zu, insbesondere bei zunehmender dementieller Beeinträchtigung.

Hörgeräte sind zwar wichtige Hilfsmittel, sie können jedoch nicht jede Hörminderung angemessen ausgleichen - es braucht sehr viel mehr an sinnvollen Hilfen.

Bei diesem Fachtag erfahren Sie von fachkundiger Seite mehr über:

  • Ursachen, Anzeichen, Formen und Auswirkungen von Hörminderungen,
  • den Zusammenhang zwischen Hörbehinderung und Demenz bzw. Depression,
  • praxisnahe Möglichkeiten für gutes Hören und Verstehen (hilfreiche Rahmenbedingungen, kommunikative Hilfen, technische Hilfsmittel und ihre Finanzierung).

Darüber hinaus werden Sie für die Problematik und für mögliche Hilfen mit praktischen Übungen zur Kommunikation und zur Selbsterfahrung im Bereich Hörverlust sensibilisiert. Mittels Audio-Kopfhörer können Sie zudem den Nutzen einer Höranlage direkt erleben.

Flyer

Fotogalerie