BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//TYPO3/NONSGML Calendar Base (cal) V1.11.1//EN METHOD:PUBLISH BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin X-LIC-LOCATION:Europe/Berlin BEGIN:DAYLIGHT TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 TZNAME:CEST DTSTART:19700329T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=3;BYDAY=-1SU END:DAYLIGHT BEGIN:STANDARD TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 TZNAME:CET DTSTART:19701025T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=10;BYDAY=-1SU END:STANDARD END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_80_222546 DTSTAMP:20181214T105509 DTSTART;VALUE=DATE:20190515 DTEND;VALUE=DATE:20190516 SUMMARY:WERKSTATT SENIORENARBEIT "Bewegte Lieder! - Tänze im Sitzen zu Volksliedern" - Teil 2 DESCRIPTION:Zeit: Mi. 15. Mai 2019; 9.30 bis 17:00 Uhr\r\n\r\nOrt: Rednitzhembach\, Kath. Pfarrheim (Untermainbacher Weg 24)\r\n\r\nReferentin: Dagmar Stadelmeyer (Nürnberg); Ausbildungsreferentin für Tanzen und Tänze im Sitzen im Bundesverband Seniorentanz.\r\n\r\nLeitung: Regine Schneider\, Referentin für Seniorenpastoral im Bistum Eichstätt.\r\n\r\nVeranstalter: Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt\, Diözesanbildungswerk e. V.\r\n\r\nKursgebühr: 40 €; Ehrenamtliche 20 € (ermäßigt 30 € bzw. 10 €).\r\n\r\nKursbeschreibung:\r\n\r\nÄltere Menschen erinnern sich gerne an Volkslieder\, die sie aus früheren Zeiten kennen und ihr Leben lang gesungen haben. Melodien und Texte bleiben im Langzeitgedächtnis erhalten und lösen viele Erinnerungen aus. Die Kombination von Singen und Bewegung fördert Konzentration und Beweglichkeit\, verbessert das Allgemeinbefinden und bringt Freude in geselliger Runde.\r\n\r\n Bei diesem Seminartag lernen Sie Tänze im Sitzen kennen\, die - bewusst in einfachen Bewegungsformen - nach Volksliedern choreografiert sind. Sie sind sowohl für mobile als auch für bewegungseingeschränkte und demenziell erkrankte Menschen geeignet und lassen sich vielfältig einsetzen: Von Seniorengruppen über Freizeiten und gesellige Veranstaltungen bis hin zur ambulanten und stationären Pflege. Das Arbeitsmaterial kann - gegen Vorbestellung - beim Kurs erworben werden: Die CD "Volkslieder\, Stimmungslieder\, Abendlieder 1" der Alzheimer Gesellschaft Das Arbeitsheft "Bewegte Lieder" mit Tanzbeschreibungen für Tänze im Sitzen zu dieser CD. \r\n\r\nDie Teilnahme an Teil 1 ist nicht Voraussetzung!\r\n\r\n LOCATION:Rednitzhembach, Kath. Pfarramt ATTACH:https://www.bistum-eichstaett.de/fileadmin/altenarbeit/download/2019/Sitz-Lied2_RE-Flyer_OEFF.pdf END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_80_222514 DTSTAMP:20181214T103754 DTSTART;VALUE=DATE:20190517 DTEND;VALUE=DATE:20190518 SUMMARY:WERKSTATT SENIORENARBEIT "Die Jahreszeiten des Lebens" - Impulse für ganzheitliche Biografiearbeit mit Senioren DESCRIPTION:Zeit: Fr. 17. Mai 2019; 9:30 bis 17 Uhr\r\n\r\nOrt: Neumarkt\, Kath. Pfarrzentrum Heilig-Kreuz (Schafhofstr. 3)\r\n\r\nReferentin: Ursula Haas (Eichstätt); Gedächtnistrainerin; Leiterin von Kursen "Lebensqualität fürs Alter".\r\n\r\nLeitung (17.05.): Regine Schneider\, Referentin für Seniorenpastoral im Bistum Eichstätt.\r\n\r\nVeranstalter: Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt\, Diözesanbildungswerk e. V.\r\n\r\nKursgebühr: 40 €\, ermäßigt 30 €; Ehrenamtliche 20 €\, ermäßigt 10 €.\r\n\r\nKursbeschreibung:\r\n\r\nImmer wieder haben Menschen den Lebenslauf mit den Jahreszeiten und den entsprechenden Veränderungen in der Natur verglichen: die Kindheit stand für den Frühling\, die Jugend für den Sommer\, der Herbst für das Älterwerden und der Winter für Abschiednehmen und Tod. Genauer besehen gibt es allerdings in jeder Lebensphase Frühlings- und Sommerzeiten\, Herbst- und Wintererfahrungen - so wie wir auch jedes Jahr wieder neu mit den Jahreszeiten leben. \r\n\r\nIn diesem Sinn werden bei dem Kurs Impulse mit biografischen Elementen aus Gedächtnistraining\, jahreszeitlichem Arbeiten\, Bewegung\, Kreativität und Sinneserfahrung vorgestellt und entwickelt\, die dabei helfen\, die Jahreszeiten in Verbindung mit der eigenen Lebensgeschichte zu bringen und Lebenserfahrungen zu reflektieren. \r\n\r\n Diese können sowohl mit "fitten" Teilnehmern bei einem Senioren- Nachmittag\, als auch mit eingeschränkten Bewohnern im Pflegebereich eingesetzt werden. Die Teilnehmer erarbeiten Teil- Konzepte und erhalten Materialien zum Eigengebrauch. Außerdem besteht Raum zum kollegialen Austausch. LOCATION:Neumarkt, Kath. Pfarrzentrum Hl.-Kreuz ATTACH:https://www.bistum-eichstaett.de/fileadmin/altenarbeit/download/2019/SN-Biog-Jahresz_NM_TR-Flyer_OEFF.pdf END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_80_222543 DTSTAMP:20181214T105256 DTSTART;VALUE=DATE:20190518 DTEND;VALUE=DATE:20190519 SUMMARY:WERKSTATT SENIORENARBEIT "Die Jahreszeiten des Lebens" - Impulse für ganzheitliche Biografiearbeit mit Senioren DESCRIPTION:Zeit: Sa. 18. Mai 2019; 9:30 bis 17 Uhr\r\n\r\nOrt: Treuchtlingen\, Kath. Pfarrzentrum (Elkan-Naumburg-Str. 1)\r\n\r\nReferentin: Ursula Haas (Eichstätt); Gedächtnistrainerin; Leiterin von Kursen "Lebensqualität fürs Alter".\r\n\r\nLeitung Michael Schmidpeter\, Referent für Seniorenpastoral im Bistum Eichstätt.\r\n\r\nVeranstalter: Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt\, Diözesanbildungswerk e. V.\r\n\r\nKursgebühr: 40 €\, ermäßigt 30 €; Ehrenamtliche 20 €\, ermäßigt 10 €.\r\n\r\nKursbeschreibung:\r\n\r\nImmer wieder haben Menschen den Lebenslauf mit den Jahreszeiten und den entsprechenden Veränderungen in der Natur verglichen: die Kindheit stand für den Frühling\, die Jugend für den Sommer\, der Herbst für das Älterwerden und der Winter für Abschiednehmen und Tod. Genauer besehen gibt es allerdings in jeder Lebensphase Frühlings- und Sommerzeiten\, Herbst- und Wintererfahrungen - so wie wir auch jedes Jahr wieder neu mit den Jahreszeiten leben. \r\n\r\n In diesem Sinn werden bei dem Kurs Impulse mit biografischen Elementen aus Gedächtnistraining\, jahreszeitlichem Arbeiten\, Bewegung\, Kreativität und Sinneserfahrung vorgestellt und entwickelt\, die dabei helfen\, die Jahreszeiten in Verbindung mit der eigenen Lebensgeschichte zu bringen und Lebenserfahrungen zu reflektieren. Diese können sowohl mit "fitten" Teilnehmern bei einem Senioren- Nachmittag\, als auch mit eingeschränkten Bewohnern im Pflegebereich eingesetzt werden. Die Teilnehmer erarbeiten Teil- Konzepte und erhalten Materialien zum Eigengebrauch. Außerdem besteht Raum zum kollegialen Austausch. LOCATION:Treuchtlingen, Kath. Pfarrzentrum (Elkan-Naumburg-Str. 1) ATTACH:https://www.bistum-eichstaett.de/fileadmin/altenarbeit/download/2019/SN-Biog-Jahresz_NM_TR-Flyer_OEFF.pdf END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_80_222563 DTSTAMP:20181214T110330 DTSTART;VALUE=DATE:20190523 DTEND;VALUE=DATE:20190524 SUMMARY:WERKSTATT SENIORENARBEIT "Der goldene Schlüssel im Labyrinth des Vergessens" TEIL 2 DESCRIPTION:Zeit: Do. 23. Mai 2019; 9.30 bis 17:00 Uhr\r\n\r\nOrt: Ingolstadt\, Kath. Pfarrzentrum St. Anton (Münchener Str. 67)\r\n\r\nReferentin: Ursula Kukrecht\, Dipl.-Soz.-Päd (FH)\, Heilpraktikerin für Psychotherapie; Päd. Leitung bei der Caritas-Sozialstation und Tagespflege Nürnberg-Nord e. V.\r\n\r\nLeitung: Michael Schmidpeter\, Referent für Seniorenpastoral im Bistum Eichstätt.\r\n\r\nVeranstalter: Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt\, Diözesanbildungswerk e. V.\r\n\r\nKosten: 40 €; Ehrenamtliche 20 € (ermäßigt 30 € bzw. 10 €)\r\n\r\nHINWEIS: Teil 1 am Do. 14. März 2019 in Ingolstadt\r\n\r\n\r\n\r\nKursbeschreibung:\r\n\r\nMärchen sind alles andere als "Kindergeschichten"; auch wenn die meisten von uns sie als Kinder kennen gelernt haben. \r\n\r\n Sie enthalten konzentrierte Erfahrungen vieler Generationen und können auch heute noch wertvolle Aufschlüsse zur persönlichen Lebenssituation geben. Sie können die Fäden des eigenen Lebensgeflechtes erhellen. In Märchen geht es oft "wundersam" zu. Da sind Veränderungen möglich\, die wir eigentlich nicht für möglich halten. \r\n\r\nGenau so verhält es sich\, wenn Menschen mit Demenz in aktivierender Weise Märchen nahegebracht werden! Märchen eignen sich hervorragend für die Aktivierungsarbeit mit älteren Menschen und vor allem auch mit Demenzkranken: \r\n\r\n Sie sind vorrangig im Altgedächtnis verankert; sie beschreiben keine komplizierten Handlungen; sie erzählen oft von Krisen\, Herausforderungen oder Konflikten\, die älteren Menschen vertraut sind. Und sie vermitteln die Zuversicht\, dass das Dunkel sich wieder erhellen wird. \r\n\r\nSo sind sie ein Nährboden für Kraft und Lebensfreude - und ein guter Anknüpfungspunkt\, damit sich die aktivierende\, biographische und zum Teil therapeutische Wirkung der Märchenarbeit entfalten kann.\r\n\r\nIm Teil 2 des Tagesseminars werden wieder praxisbezogene Aktivierungen für die Einzel- oder Gruppenarbeit mit Hilfe von einigen Märchen (anderen als im 1. Teil) vorgestellt und exemplarisch erprobt. \r\n\r\nZudem erfolgt eine kurze Einführung zur Krankheit Demenz sowie zum biografischen und ressourcenorientierten Arbeiten mit Demenzkranken. \r\n\r\nDie Teilnahme am 1. Teil ist NICHT Voraussetzung LOCATION:Ingolstadt, Kath. Pfarrzentrum St. Anton ATTACH:https://www.bistum-eichstaett.de/fileadmin/altenarbeit/download/2019/Maerch-Dem12_IN-Flyer_OEFF.pdf END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_80_223197 DTSTAMP:20181218T095931 DTSTART;VALUE=DATE:20190628 DTEND;VALUE=DATE:20190629 SUMMARY:WERKSTATT SENIORENARBEIT "Schenk mir etwas Zeit!" Kurze Aktivierungen für Pflegealltag und Betreuung DESCRIPTION:Zeit: Fr. 28. Juni 2019; 9.30 bis 16.30 Uhr\r\n\r\nOrt: Hilpoltstein\, Caritas - Begegnungsstätte für Senioren (Heidecker Str. 12).\r\n\r\nReferentin: Maria-Luise Schlögl (Schernfeld)\, Gestaltpädagogin\, Referentin in der Erwachsenenbildung\, vielfältige Erfahrung in der Aktivierungsarbeit mit Pflegebedürftigen.\r\n\r\nLeitung: Regine Schneider. Referentin für Seniorenpastoral im Bistum Eichstätt.\r\n\r\nVeranstalter: Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt\, Diözesanbildungswerk e. V.\r\n\r\nKosten: 40 €; Ehrenamtliche 20 € (ermäßigt 30 € bzw. 15 €)\r\n\r\n \r\n\r\nKursbeschreibung:\r\n\r\n"Einen Menschen lieben\, heißt ZEIT für ihn haben!" Der sorgsame Umgang mit dem kostbaren Gut ZEIT ist für Pflege- und Betreuungskräfte bei Menschen mit erhöhtem Pflegeaufwand besonders wichtig\, damit ihnen Kraft bleibt und sie ihren anspruchsvollen Dienst auf Dauer erfüllen können. Bereits durch kurze Aktivierungen kann mit relativ geringem Zeitaufwand Freude und Lebendigkeit in den Alltag von älteren Menschen gebracht werden\, weil dadurch alle Sinne angesprochen werden. Bei dem Kurs\r\n\r\n lernen Sie Elemente für kurze Aktivierungen kennen wie z. B. Bewegungsübungen (mit und ohne Musik)\, kurze Märchen und Geschichten\, Anregungen für Biographiearbeit usw.\, erhalten Sie Anregungen zu ihrem Einsatz im Pflegealltag und in der Betreuung - auch bei Menschen mit Demenz und können außerdem spüren\, wie belebend diese Angebote auch für uns selbst sind. LOCATION:Hilpoltstein, Caritas - Begegnungsstätte für Senioren ATTACH:https://www.bistum-eichstaett.de/fileadmin/altenarbeit/download/2019/Akt-Kurz_HI-Flyer_OEFF.pdf END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_80_238607 DTSTAMP:20190412T084131 DTSTART;VALUE=DATE:20191012 DTEND;VALUE=DATE:20191013 SUMMARY:Qualifizierungskurs Generationen-MentorIn "Generationen in Kontakt bringen - ein Miteinander schaffen" AUFBAUKURS DESCRIPTION:Qualifizierungskurs Generationen-MentorIn "Generationen in Kontakt bringen - ein Miteinander schaffen"\r\n\r\nImmer mehr Ältere stehen immer weniger Jüngeren gegenüber. Wenn Generationen miteinander\, voneinander und übereinander lernen\, tragen sie gemeinsam zu einer lebenswerten Gemeinde bei. Das passiert nicht von selbst: Generationen-Mentoren gestalten und begleiten Begegnungen zwischen den Generationen\, initiieren gemeinsame Projekte\, vernetzen engagierte Akteure und fördern so die Lebensqualität in Ihrer Gemeinde.\r\n\r\nDer 3-teilige Grundkurs führt in Theorie und Praxis und mit gelungenen Beispielen ein in die Grundlagen der Generationenarbeit:\r\n\r\n1. Tag: Lebenswelten der Generationen – individueller Blick\r\n\r\n2. Tag: Generationenfreundlicher Ort – gesellschaftlicher Blick\r\n\r\n3. Tag: Als Generationen-Mentor/in unterwegs\r\n\r\nDer 2-teilige Aufbaukurs vertieft insbesondere die praktischen Aspekte der Tätigkeit als Generationen-MentorIn vor Ort:\r\n\r\n4. Tag: Praxisprojekte konkret\r\n\r\n5. Tag: Vorstellung der Praxisprojekte und Reflexion\, Zertifikatsverleihung\r\n\r\nEingeladen sind alle an Generationenarbeit Interessierte\, z. B.:\r\n\r\n Senioren-\, Familien-\, Schulbeauftragte in Pfarrei\, Quartier oder Kommune; pastorale oder kommunale Verantwortungsträger. Haupt- oder Ehrenamtliche in der Pastoral\, in der Bildung\, in der Erziehung\, in Mehrgenerationen-Häusern\, in Verbänden und Vereinen\, in der Pflege und in der offenen Seniorenarbeit. \r\n\r\n \r\n\r\nThema: QUALIFIZIERUNGSKURS Generationen-MentorIn "Generationen in Kontakt bringen - ein Miteinander schaffen"\r\n\r\nZeiten: Grundkurs: 12. Okt. / 23. Nov. 2019 / 25. Jan. 2020 Aufbaukurs: 28. März / 27. Juni 2020; jeweils Samstag\, 9:00 - 16:30 Uhr.\r\n\r\nOrt: Nürnberg\, Amt für Gemeindedienst (Sperberstr. 70)\r\n\r\nReferentInnen: Prof. Dr. Irmgard Schroll-Decker\, Professorin für Sozialmanagement und Bildungsarbeit an der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg\r\n\r\n Lioba Scherer (Regensburg) Soziale Arbeit;\r\n\r\n Martina Jakubek\, Referentin "Alter und Generationen" im Amt für Gemeindesdienst in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern;\r\n\r\n Thomas Distler\, freiberuflicher Personal- und Organisationsentwickler\, Fachwirt Sozialmanagement (Parsberg).\r\n\r\nLeitung: Martina Jakubek\, Referentin "Alter und Generationen" im Amt für Gemeindesdienst in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern Michael Schmidpeter\, Referent für Seniorenarbeit im Bistum Eichstätt.\r\n\r\nVeranstalter: Arbeitsfeld "Alter und Generationen" im Amt für Gemeindedienst in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern und Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt\,Diözesanbildungswerk e. V.\r\n\r\nKosten Grundkurs: 150\,- €; ermäßigt (*) 120\,- € (*) für Mitarbeiter(innen) in Einrichtungen des Veranstalters und der Kooperationspartner; Ehrenamtlich Tätige zahlen jeweils die Hälfte\r\n\r\nAnmeldung: bis 27.09.2019 (max. 16 TeilnehmerInnen)\r\n\r\n \r\n\r\nDer Qualifizierungskurs ist ein bayernweites Konzept des Landesforum Katholische Seniorenarbeit in Bayern (LKSB). Er wird auch in anderen (Erz-)Diözesen in Bayern statt\, so dass Sie bei Terminproblemen einzelne Kurstage u. U. auch andernorts besuchen können.\r\n\r\nFlyer zum Download ATTACH:https://www.bistum-eichstaett.de/fileadmin/altenarbeit/Gen-Mentor_NUE2019-Flyer.pdf END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_80_223302 DTSTAMP:20181218T114828 DTSTART;VALUE=DATE:20191115 DTEND;VALUE=DATE:20191117 SUMMARY:LEHRGANG "Tanzen im Sitzen-Baustein 1. Ausbildung zum Tanzleiter/in für Tanzen im Sitzen des Bundesverbandes Seniorentanz e.V. DESCRIPTION:Zeit: Fr. 15. und Sa. 16. Nov. 2019; jeweils von 9:15 bis 17:15 Uhr\r\n\r\nOrt: Nürnberg\, Gemeindezentrum Gustav-Adolf-Gedächtniskirche\, Allersberger Str. 114.\r\n\r\nReferentinnen: Dagmar Stadelmeyer (Nürnberg)\, Eva Adelhardt (Schwanfeld); Ausbildungsreferentinnen für Tanzen und Tänze im Sitzen im Bundesverband Seniorentanz e.V..\r\n\r\nLeitung: Michael Schmidpeter\, Referent für Seniorenpastoral im Bistum Eichstätt.\r\n\r\nVeranstalter: Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt\, Diözesanbildungswerk e. V. in Kooperation mit dem Bundesverband Seniorentanz e.V. (BVST) Landesverband Bayern\r\n\r\n und der KEB Stadtbildungswerk Nürnberg e.V.\r\n\r\nKosten (*): 170 €; Ehrenamtliche 140 €; Ermäßigung für MitarbeiterInnen in Einrichtungen der Diözese Eichstätt: 30 €. (*) inkl. 80 € für Lehrgangsmaterial (CD\, Broschüre\, Merkstoff) und Gebühren an Bundesverband sowie Pausenkaffee / ohne Unterkunft und Verpflegung.\r\n\r\nAnmeldung: Bis 24.10.2019\r\n\r\nHinweis: Baustein 2 am Fr. 23. und Sa. 24. Okt. 2020 in Nürnberg\r\n\r\n \r\n\r\nKursbeschreibung:\r\n\r\nTanzen im Sitzen ist eine eigenständige Tanzform\, speziell abgestimmt auf die körperlichen\, geistigen\, psychischen und sozialen Gegebenheiten älterer Menschen. Es ist eine gute Möglichkeit\, auch jene Menschen mit Körper\, Geist und Seele zu aktivieren\, die in ihren körperlichen und geistigen Fähigkeiten eingeschränkt sind: Kreislauf\, Beweglichkeit\, Konzentrations-\, Koordinations- und Reaktionsfähigkeit werden gefördert; zudem wirken schwungvolle Musik\, gemeinsamer Spaß und Lachen in einer Gruppe verbindend. \r\n\r\n \r\n\r\nDer Baustein 1 des Lehrgangs ist der erste Abschnitt einer dreistufigen Ausbildung - mit jeweils 16 Lerneinheiten à 45 Min. - zur Tanzleiterin bzw. zum Tanzleiter des Bundesverbandes Seniorentanz e. V. (BVST) für Tanzen im Sitzen. Er vermittelt in Theorie und Praxis erste Kenntnisse und Fertigkeiten\, um unterschiedlichen Zielgruppen älterer Menschen das Tanzen im Sitzen vermitteln zu können\, v. a.: \r\n\r\n Musik und Bewegung bei älteren Menschen Tanzen im Sitzen: Wirkungen\, Einsatzmöglichkeiten\, Methoden der Vermittlung\, Erlernen exemplarischer Tänze im Sitzen. \r\n\r\n \r\n\r\nDie Ausbildung kann mit einem Zertifikat abgeschlossen werden. Sie richtet sich v. a. an haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen in Senioren- und Pflegeeinrichtungen\, die für die die soziale Betreuung der Bewohner zuständig sind; auch an Betreuungskräfte nach §43b / 53c. Darüber hinaus an BetreuerInnen für Menschen mit Behinderungen und LeiterInnen von Seniorengruppen und sonstige InteressentInnen.\r\n\r\n \r\n\r\nWeitere Informationen zur Ausbildung unter www.erlebnis-tanz.de/en/ausbildung.html oder über die Geschäftsstelle des BVST e.V. (Telefon 0421/441180). LOCATION:Nürnberg, Gemeindezentrum Gustav-Adolf-Gedächtniskirche, Allersberger Str. 114 ATTACH:https://www.bistum-eichstaett.de/fileadmin/altenarbeit/download/2019/Sitz-BS1_NUE-Flyer_OEFF-KORR.pdf END:VEVENT END:VCALENDAR