Zum Inhalt springen
17.03.2020

Bischof Hanke: Coronavirus lässt die Gläubigen zur Hauskirche werden

Bischof Hanke steht in seiner Hauskapelle

Foto: Bischof Gregor Maria Hanke hat sich in einer Videobotschaft an die Menschen in seinem Bistum gewandt. pde-Foto: Norbert Staudt

Eichstätt. (pde) – Bischof Gregor Maria Hanke hat sich in einer Videobotschaft an die Menschen in seinem Bistum gewandt. Die Zeit der Einschränkungen durch den Coronavirus sollen die Gläubigen verstärkt für das persönliche Gebet, für Gespräche in der Familie und als Zeit für die Kinder nutzen. Sie könnten dadurch eine lebendige „Hauskirche“ sein. Schweren Herzens habe er veranlasst, dass auch im Bistum Eichstätt auf öffentliche Gottesdienste verzichtet werden muss, solle doch die Kirche gerade in schweren Zeit vor allem Trost spenden. Bischof Hanke kündigte an, dass das Bistum Hilfen für die Praxis des Glaubens in der Hauskirche über die Internetseite der Diözese zur Verfügung stellen werde. In einem Gebet für die Menschen in seinem Bistum bat der Bischof um Gottes Segen und Kraft, diese Zeit zu bestehen.

Eine Übersicht über Gottesdienstübertragungen in Fernsehen und Internet gibt es bereits unter www.bistum-eichstaett.de. Dort kann auch die Videoansprache des Bischofs angesehen werden. Die Ansprache wird am Mittwoch, 18. März, auch im Regionalsender TV Ingolstadt im Rahmen der Nachrichtensendung „news aktuell“ zu sehen sein. Auch der Regionalsender Oberpfalz-TV (OTV) hat angekündigt, die Ansprache im Laufe der Woche auszustrahlen.

Wort des Bischofs in Zeiten des Coronavirus



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.