Zum Inhalt springen
29.06.2017

„Zwischen altem Glauben und neuer Lehre“ – Buch über die Reformation im Bistum Eichstätt

Buchpräsentation; Foto: Medienzentrale/Andreas Schneidt

Sie halten die ersten Exemplare des Buches über die Reformation im Bistum Eichstätt in den Händen. Von links nach rechts: Peter Stockmann (Herausgeber), Ludwig Brandl (Herausgeber), Willibald Butz (Lektor), Friedrich Pustet (Verleger), Generalvikar Isidor Vollnhals und Anne Müller (Herausgeberin); Foto: Medienzentrale/Andreas Schneidt

Eichstätt. (pde) – Das Reformationsgedenken im Jahr 2017 ist Anlass für ein Buch, das die Geschichte der Reformation auf dem Gebiet des Fürstbistums Eichstätt skizziert. Unter dem Titel „Zwischen altem Glauben und neuer Lehre“ werden 30 Persönlichkeiten vorgestellt, die in das reformatorische Geschehen der Region involviert waren. Insgesamt haben 22 Autorinnen und Autoren in konfessionsübergreifender Zusammenarbeit an dem Buch mitgewirkt. Auch wenn das Bistum Eichstätt nicht zu den Hochburgen der Reformation zählt, so begegnet man hier doch vielen Persönlichkeiten, die die reformatorische Entwicklung auf unterschiedliche Weise geprägt haben, darunter Bernhard Adelmann von Adelmannsfelden, Johannes Cochläus, Johannes Eck, Argula von Grumbach, Andreas Osiander, Caritas und Willibald Pirckheimer. In den Biographien werden nicht nur faszinierende Lebenswege nachgezeichnet, sondern auch die oftmals existenziellen, inneren Kämpfe beschrieben.

Ludwig Brandl, Anne Müller und Peter Stockmann (Hrsg.), Zwischen altem Glauben und neuer Lehre: Die Reformation im Bistum Eichstätt - 30 Lebensbilder von Ludwig Brandl und Anne Müller, Pustet-Verlag, ISBN: 978-3791728681, 19,95 Euro



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.