Zum Inhalt springen
16.11.2018

„Wie den Glauben heute weitergeben?" Pastoralkonferenzen im Bistum Eichstätt

Eichstätt. (pde) –  Mit der Frage, wie man heute den Glauben weitergeben kann und welche Rolle die Bildung dabei besitzt, haben sich die Pastoralkonferenzen im Bistum Eichstätt auseinander gesetzt. An fünf Terminen im Tagungsaus Schloss Hirschberg hatten daran alle hauptamtlichen pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilgenommen.
Ausgangspunkt der Tagungen war die Erfahrung, dass viele Christen kaum in der Lage seien, über ihren Glauben zu sprechen. Laut Bettina-Sophie Karwath, zuständig für die Fort- und Weiterbildung des pastoralen Personals im Bistum Eichstätt, ging es in den Vorträgen und Kleingruppen hauptsächlich um Überlegungen, wie der Glaube weitergegeben werden kann. „Das betrifft vor allem Leute, die sich von der Kirche entfremdet haben und auf der Suche nach dem Sinn ihres Lebens sind“, so Karwath, die die Tagungen mit vorbereitet hatte.
Eine Konsequenz der Fortbildungen könnte die Einrichtung von Glaubenskursen in den Pfarreien sein, „wo Menschen miteinander über den Glauben ins Gespräch kommen und so sich gegenseitig im Glauben bestärken,“ erklärt Markus Wittman, Referent für Gemeindekatechese im Bistum Eichstätt. Die Pastoralkonferenzen auf Schloss Hirschberg finden alle zwei Jahre statt und beinhalten jeweils ein aktuelles Thema aus dem Bereich der Seelsorge.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.