Zum Inhalt springen
21.06.2004

Weltjugendtagskreuz im Bistum Eichstätt - Umfangreiches Programm in allen Regionen der Diözese

Eichstätt. (pde) – Vom 8. bis 14. Juli ist das Weltjugendtagskreuz mit der Marienikone im Bistum Eichstätt unterwegs. Jugendliche werden sie an Orte des Leides, aber auch der Hoffnung, des Glaubens und der Solidarität bringen. Mittlerweile über hundert Jugendgruppen aus dem Bistum haben sich bereit erklärt, das Kreuz in Etappen Tag und Nacht zu begleiten.

Das Weltjugendtagskreuz ist Symbol für die Vorbereitung auf den Weltjugendtag und für den Weltjugendtag selbst, der im August 2005 in Köln begangen wird. 1983 übergab Papst Johannes Paul II. der Jugend der Welt dieses Kreuz, das seitdem durch alle Kontinente der Welt getragen wird. Zum Weltjugendtag 2000 in Rom hat Johannes Paul II. den Jugendlichen der Welt auch eine Marienikone übergeben, die das Kreuz auf seinem Weg begleitet. Am Palmsonntag 2003 wurde das Weltjugendtagskreuz in Rom von Jugendlichen aus Toronto, dem Ort des vergangenen Weltjugendtages, einer Delegation deutscher Jugendlicher überreicht. Seitdem war es in den europäischen Ländern unterwegs. Seit Palmsonntag 2004 ist das Kreuz in den deutschen Bistümern auf Reisen.

Am Donnerstag, den 8. Juli, übernehmen Jugendliche aus dem Bistum Eichstätt das Kreuz im ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg. In einer Feierstunde um 9.00 Uhr wird an die geschichtliche Dimension dieses Ortes erinnert. Der Weg mit dem Kreuz geht noch am gleichen Tag von Nürnberg über Feucht und Altdorf nach Berg.

Am Freitag, 9. Juli, sind unter anderem Neumarkt, Berching und Beilngries die Stationen; auch bei der Jugendvesper in Plankstetten wird das Kreuz dabei sein. Am Samstag geht es über Kipfenberg und Wettstetten nach Ingolstadt. Höhepunkt des „Kreuz-Weges“ im Bistum wird die Beteiligung des Weltjugendtagskreuzes beim Jugendfestival „Cross over“ des Bistums Eichstätt am 10. und 11. Juli sein.

Auch in der südwestlichen Region des Bistums gibt es einen herausragenden Höhepunkt: Am Montag, den 12. Juli, zelebriert Bischof Dr. Walter Mixa einen Pontifikalgottesdienst auf dem Marktplatz in Wemding. Das Weltjugendtagskreuz wird vorher in einer Prozession aus der Wallfahrtskirche Maria Brünnlein gebracht. Um 22.00 Uhr findet ein Fackelzug in den Wemdinger Karmel statt.

Jugendliche aus Gruppen und Gemeinden werden dann am Dienstag und Mittwoch mit dem Kreuz durch den westlichen Teil des Bistums ziehen: Gnotzheim, Gunzenhausen, Ornbau und Triesdorf sind einige der Stationen. Der Weg des Weltjugendtagskreuzes im Bistum Eichstätt endet am Abend des 14. Juli in der Pfarrkirche von Wolframs-Eschenbach. Noch in der Nacht wird sich eine kleine Delegation auf den Weg nach Köln machen, wo das Kreuz am nächsten Morgen an die Jugend des Erzbistums Köln übergeben wird.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.