Zum Inhalt springen
17.12.2002

Weihnachten im Dom zu Eichstätt

Eichstätt. (pde) – Mit festlichen Gottesdiensten wird im Dom zu Eichstätt das Hochfest der Geburt Jesu begangen.

Bei der Christmette am Heiligen Abend um 22.30 Uhr ist Bischof Dr. Walter Mixa der Zelebrant und Prediger. Der Domchor unter Leitung von Domkapellmeister Christian Heiß singt die „Orgelsolomesse KV 259“ von W.A. Mozart, „Adeste fideles“ von David Willcocks, „Kommet, ihr Hirten“ von Christian Heiß und „Heilige Nacht“ von Friedrich Reichardt.

Um 16.30 Uhr wird im Dom die Kinderchristmette gefeiert. Die Jugendkantorei und Vorchöre des Eichstätter Domchores singen die Gesänge zur Kinderchristmette für Chor, Flöte, Cello und Orgel von Wolfram Menschick. Bereits um 15.00 Uhr ist die Weihnachts-Kinderkirche im Dom.

Am „Hochfest der Geburt des Herrn“, dem ersten Weihnachtsfeiertag, zelebriert Bischof Mixa um 9 Uhr den Festgottesdienst. Der Domchor singt die Missa „Ich stund an einem Morgen“ von Jakobus Gallus, „Hodie Christus natus est“ von J.P. Sweelinck und „O magnum mysterium“ von Francis Poulenc. An der Orgel ist Domorganist Martin Bernreuther. Er spielt zum Auszug das Orgelnachspiel „Finale aus der VI. Orgelsymphonie“ von Charles-Marie Widor.

Eine Pontifikalvesper zum Weihnachtsfest um 17 Uhr wird von der Männerschola des Domchors mitgestaltet.

Jahresabschlussfeier im Dom

Die Jahresabschlussfeier am 31. Dezember mit Predigt von Bischof Walter Mixa ist um 17.00 Uhr im Dom. Der Domchor singt „Himmel und Erde“ (Christian Ridil) und „Es ist ein Ros entsprungen“ (Michael Praetorius). Zum Auszug spielt Christian Heiß an der Domorgel „Toccata und Fuge d-moll BWV 565“ von J. S. Bach.