Zum Inhalt springen
24.11.2020

Weihbischof Bittschi feiert 70. Geburtstag

Weihbischof Bittschi bei einer Firmung im ländlichen Umland von Sucre. pde-Foto: Daniela Olivares

Weihbischof Bittschi im Eichstätter Dom. pde-Foto: Geraldo Hoffmann

Eichstätt/Sucre. (pde) – Adolfo Bittschi Mayer, Weihbischof in Sucre (Bolivien), feiert am Dienstag, 1. Dezember, seinen 70. Geburtstag.

Der gebürtige Ingolstädter wurde 1977 im Eichstätter Dom von Bischof Alois Brems zum Priester geweiht. Nachdem er als Kaplan in den Gemeinden Lauterhofen, Nürnberg (Zum Guten Hirten) und Nürnberg-Reichelsdorf gearbeitet hatte, ging er 1983 als Missionar nach Bolivien. Dort leitete er über 20 Jahre eine Pfarrei im Hochland. 2008 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Weihbischof der Erzdiözese Sucre. Am 8. August 2008 empfing er dann die Bischofsweihe. „Er verbindet Eifer für Evangelisation mit Leutseligkeit und Freundlichkeit und ist daher ein guter und glaubwürdiger Verkünder des Glaubens“, meint der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke.

Die Verbundenheit zu seiner Heimatdiözese ist über die Jahrzehnte geblieben. Er steht in ständigem Austausch mit dem Referat Weltkirche, erzählt Leiter Dr. Gerhard Rott: „Ich kenne ihn seit über 40 Jahren. Schon als Kinder und Jugendliche in Nürnberg- Langwasser waren wir von seiner weltkirchlichen Weite und seiner Idee der ganzheitlichen Mission begeistert. Diese lebe er noch heute sehr überzeugend, meint Rott.

Zudem kommt Bittschi regelmäßig nach Deutschland, unter anderem ist er als Firmspender im ganzen Bistum Eichstätt unterwegs. Im Juli 2011 trug er sich ins Goldene Buch der Stadt Eichstätt ein.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.