Zum Inhalt springen
29.04.2003

Wanderausstellung zeigt bedeutende Frauengestalten der Kirchengeschichte - Vorträge und Meditationen im Rahmenprogramm

Eichstätt/Treuchtlingen. (pde) – Bis 11. Mai zeigt eine Ausstellung in der Katholischen Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“ in Treuchtlingen bedeutende Frauengestalten aus der zweitausendjährigen Geschichte der Kirche. Zu sehen sind lebensgroße Skulpturen historischer Frauengestalten aus allen christlichen Jahrhunderten. Die Figuren aus Draht aus Gips wurden von Studentinnen der evangelischen Fachhochschule Hannover gestaltet. Sie verkörpern Frauen wie die hl. Klara von Assisi, Katharina von Siena oder Hildegard von Bingen - Frauen, die zu ihrer Zeit ihren Weg gegangen sind und die auf verschiedene Weise auch heute noch Aktualität besitzen. Die Skulpturen erhielten die Gesichter und Hände der Studentinnen - Vergangenheit und Gegenwart gehen eine Symbiose ein.

Seit 1997 ist die Ausstellung, die von Prof. Christiane Burbach und der Pastorin Susanne Wendorf-von Blumenröder konzeptioniert wurde, durch zahlreiche Orte Deutschlands gewandert. Für das Bistum Eichstätt wurde sie vom Katholischen Deutschen Frauenbund, Diözesanverband Eichstätt, in Zusammenarbeit mit dem Referat Frauenseelsorge organisiert. Die Ausstellung hat den Titel „Frauen gestalten Frauengestalten“. Die Figuren sollen dazu einladen, sich über die verschiedenen Lebensentwürfe der dargestellten Frauen und über den eigenen Lebensentwurf Gedanken zu machen. Erläuterungen auf Tafeln, die neben den jeweiligen Figuren angebracht sind, helfen dem Besucher, sich den historischen Persönlichkeiten zu nähern.

Im Rahmenprogramm der Ausstellung spricht am Sonntag, 4. Mai, um 19.00 Uhr Pfarrer Jakob Meyer über die selige Stilla von Abenberg. Er wird musikalisch begleitet von der Musikgruppe „Cantabile“, Treuchtlingen. Ein ökumenischer Frauen-Gottesdienst am 7. Mai steht unter dem Leitwort „Frauen bedenken Frauengestalten“. Barbara Bagorski, Referentin für Frauenseelsorge der Diözese Eichstätt, wird dabei eine Meditation anbieten. Abschluss der Ausstellung ist am 11. Mai um 15 Uhr unter dem Motto „Wir begegnen Frauengestalten“. Neben meditativen Impulsen von Barbara Bagorski sorgen Barbara Krewin und Silke Schebitz für den musikalischen Rahmen.

Die Ausstellung in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ist von Montag bis Samstag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr (Donnerstag bis 19 Uhr) sowie an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen beim Katholischen Deutschen Frauenbund, Diözesanverband Eichstätt, Pedettistr. 4, 85072 Eichstätt, Tel. (08421) 50-673 oder 50-674, Fax (08421) 9897988, E-Mail: geschaeftsstelle@frauenbund-eichstaett.de.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.