Zum Inhalt springen
19.05.2021

Vortrag des Frauenbundes: Abt Johannes Eckert spricht über starke Frauen im Markusevangelium

Abt Johannes Eckert spricht bei einem Online-Vortrag des KDFB. Foto: Robert Kiderle

Eichstätt. (pde) – Mit sechs namenlosen Frauen im Markusevangelium beschäftigt sich der Abt des Benediktinerklosters Sankt Bonifaz in München und Andechs, Johannes Eckert, bei einem Online-Vortrag des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) – Diözesanverband Eichstätt am Donnerstag, 10. Juni, um 19 Uhr. „Steht auf!“ – der Titel eines Buches von Eckert – ist auch das Motto der Veranstaltung.

Der Abt beschreibt die Frauen im Markusevangelium als eine echte Provokation für ihre Mitmenschen: Sie ergriffen selbstbewusst das Wort, korrigierten ihren Meister und vertrauten und glaubten bedingungslos. Und dennoch: Ihre Namen sind nicht überliefert. Das bewegt Eckert zu einer biblischen Spurensuche. „Wenn die sechs Frauen im Evangelium auch namenlos bleiben, sind sie keinesfalls aussagelos oder gar wirkungslos gewesen“, heißt es in der Einladung des KDFB.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der KDFB-Geschäftsstelle, Tel. (08421) 50-673, E-Mail: info(at)frauenbund-eichstaett(dot)de.

Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.