Zum Inhalt springen
29.03.2006

Vorbereitungskurs der ambulanten Hospizhilfe der Malteser startet Ende April

Hospizhelferinnen und –helfer begleiten sterbende und schwerkranke Menschen sowie deren Angehörige und Freunde. Sie können aber auch Aufgaben im Bereich der Organisation und Koordination der Hospizhilfe und in Gremien, Arbeitsgruppen und Projekten übernehmen. Für den Vorbereitungskurs sind keine fachlichen Vorkenntnisse erforderlich, denn in der Begleitung von Sterbenden oder Schwerkranken ist nicht in erster Linie Fachkompetenz erforderlich, sondern der Mut zum ersten Schritt. Wer die Ausbildung machen möchte, sollte allerdings Zeit, Einfühlungsvermögen, Offenheit und den Willen, sich auf die Wünsche des Kranken einzulassen, mitbringen.

Der Kurs umfasst ein Grund- und ein Aufbauseminar. Das Grundseminar umfasst ca. 20 Stunden. Im Mittelpunkt steht die persönliche Auseinandersetzung mit den Fragen um Sterben und Tod. Das Aufbauseminar umfasst etwa 50 Stunden und erstreckt sich in der Regel über ein halbes Jahr. Inhalte des Aufbauseminars sind Themen, mit denen Hospizhelferinnen und –helfer in der Begleitung konfrontiert werden. Im Rahmen des Aufbauseminars absolvieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Pflegepraktikum von ca. 40 Stunden.

Wenn Sie Interesse an dem Vorbereitungsseminar haben, melden Sie sich bitte bis zum 24. April bei der Ambulanten Hospizhilfe der Malteser, Frau Irene Stiegler, Pater-Philipp-Jeningen-Platz 1, 85072 Eichstätt, Tel. (08421) 98070.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.