Zum Inhalt springen
17.08.2004

Viele Angebote für die „Baustelle Familie“ - Referat „Ehe und Familie“ der Diözese Eichstätt bietet Orientierungshilfen und Vorschläge zur Freizeitgestaltung

Eichstätt. (pde) - Orientierungshilfen und Freizeitangebote für Familien, Ehepaare und allein Erziehende bietet das Bischöfliche Ordinariat Eichstätt an. Ob es darum geht, den Familienalltag besser zu bewältigen, Medien auf ihre Kindertauglichkeit zu testen oder bei einem Gesprächstraining neue Dialogformen zu entwickeln - das neue Programm des Referats „Ehe und Familie“, enthält zahlreiche Anregungen. Einige Veranstaltungen sind mit einer Kinderbetreuung verbunden.

Das neue Programm beginnt am 1. September mit einem Naturerlebnistag für Eltern, Großeltern und Kinder. Das Thema lautet: „Grün ist die Heide - überall?“ Die Teilnehmer machen sich auf, in der Gungoldinger Wachholderheide Gottes Schöpfung zu entdecken. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Parkplatz oberhalb der Kirche in Gungolding. Die Veranstaltung endet um 16 Uhr. Ein Abenteuertag im Wald wird am 19. September von 10 bis 17 Uhr angeboten. Grillen auf dem heißen Stein, Klettern auf Strickleitern, Balancieren auf Baumstümpfen und ein Gottesdienst gehören zum Programm im Schernfelder Forst.

Im Jugendhaus Pfünz findet vom 17. bis 19. September eine Veranstaltung zum Thema „Du sollst dir kein Bild machen“ statt. Dabei geht es darum, sich Gedanken zu Bildern und ihren Glaubensaussagen zu machen. Im Schönstattzentrum Canisiushof dreht sich am 26. September von 9.30 bis 17 Uhr alles um die „Baustelle Familie“. Dort gibt es viele Tipps, wie man den Alltag in Ehe und Familie besser bewältigen kann. Als zweiter Termin wird der 24. Oktober angeboten. „Wut im Bauch“ heißt das Motto bei einem Familienwochenende vom 1. bis 3. Oktober im Jugendhaus Habsberg. Ziel ist es, Wege des Umgangs mit verschiedensten Gefühlen zu finden - eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Miteinander in der Familie.

An Frauen, die in der Mittagsbetreuung an Grundschulen tätig sind, richtet sich ein Aufbaukurs, der am 9. Oktober in Neumarkt im Kloster St. Josef stattfindet. Er beginnt um 10 Uhr und endet um 17 Uhr. Behandelt werden Themen wie Konfliktbewältigung, Gruppendynamik, Freispiel und Aufsichtspflicht.

Impulstage für Ehepaare finden vom 15. bis 16. Oktober auf Schloss Hirschberg statt. Dabei geht es darum, die richtige Ausgewogenheit zwischen sich gegenseitig halten und loslassen zu finden. Der Titel der Veranstaltung heißt: „Miteinander wachsen in der Paarbeziehung“. Für ein Gesprächstraining für Ehepaare werden drei Termine angeboten: 22. bis 24. Oktober, 4. bis 6. März, 11. bis 13. Juni. Bei dem EPL-Kursprogramm werden grundlegende Methoden zum Lösen eines Problems eingeübt. Exerzitien für Erwachsene finden vom 29. Oktober bis 1. November auf Schloss Hirschberg statt. Um die Gestaltung von Kindergottesdiensten geht es am 13. November in Meckenhausen. Zwischen 10 und 17 Uhr werden Ideen und Materialien des Weltgebetstages der Frauen genutzt, um daraus einen eigenständigen Kindergottesdienst in der Heimatgemeinde zu gestalten.

Bei einem Medien-TÜV am 23. Oktober testen Kinder zwischen 10 und 13 Jahre Filme, Multimediaprogramme und Internetseiten. Die Veranstaltung soll zeigen, dass es Spaß macht, Medien nicht nur zu konsumieren, sondern sich auch kritisch damit auseinander zu setzen. Zum Programm gehört auch die Gestaltung einer Medienzeitschrift. „Kinder - Kino - Spiel“, so lautet das Motto am 26. und 27. November. Jeweils von 14 bis 17 Uhr können Kinder zwischen 6 und 9 Jahren einen Film ansehen und anschließend malen, basteln und spielen. Gesellschaftsspiele für Jung und Alt werden am 13. November in Ingolstadt im Pfarrheim St. Pius vorgestellt. Dort werden die neuesten Brett- und Kartenspiele fachkundig erklärt - ohne langes Regelstudium ist ein sofortiges Spielen möglich. Los geht es um 15 Uhr mit einem Spiele-Nachmittag und um 19 Uhr mit einer Spiele-Nacht.

Um Kommunionvorbereitung geht es bei einer Veranstaltung am 23. Oktober in Schwabach. Dort tauschen sich Vertreter von Pfarrgemeinden über neue Konzepte aus, die das Zusammenspiel zwischen Gemeinde und Familie fördern. An Mütter und Väter von Erstkommunikanten richten sich mehrere Wochenendseminare. Die ganze Familie ist eingeladen, sich auf das Fest einzustimmen. Folgende Termine stehen zur Auswahl: 28. bis 30. Januar im Kolpinghaus in Eichstätt. 18. bis 20. Februar im Jugendhaus Schloss Pfünz. Ebenfalls 18. bis 20. Februar im Familienzentrum Sulzbürg. 4. bis 6. März im Kloster Plankstetten. 11. bis 13. März im Haus Lutherrose in Neuendettelsau.

Auch das Schönstattzentrum Canisiushof widmet sich diesem Thema. Die Vorbereitung auf die Erstkommunion findet dort in eintägigen Veranstaltungen statt. Am 19. oder 20. Februar zwischen 9.30 und 17 Uhr gibt es wertvolle Anregungen zur Gestaltung des Festes, bei dem nicht der Stress, sondern das Kommunionkind und der Inhalt im Vordergrund stehen. Ähnliche Veranstaltungen werden im Frühling für Firmlinge und ihre Familien angeboten.

Das ausführliche Programm mit weiteren Veranstaltungen ist erhältlich beim Bischöflichen Ordinariat, Referat Ehe und Familie, Luitpoldstraße 2, 85072 Eichstätt, Telefon (08421) 50-611, Fax (08421) 50-628, E-Mail: familie@bistum-eichstaett.de.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.