Zum Inhalt springen
28.06.2002

Über eine Tonne Kleingeld - Caritas und Liga sammelten Restmünzen

Eichstätt. (pde) – Über eine Tonne Geldmünzen, genau 1.147,80 Kilo, sind bei der bistumsweiten gemeinsamen Aktion „Kleingeld ist Gold wert“ des Diözesan-Caritasverbandes und der Liga Bank zusammengekommen. „Das ist ein stolzes Sammelergebnis“, freute sich der Leiter der Eichstätter Liga-Filiale, Manfred Welser, der die Aktion am Freitag gemeinsam mit den Caritas-Referenten für Öffentlichkeitsarbeit Karl Ferstl und Peter Esser in der Eichstätter Bank abschloss. Dabei gab er diesen die „Schatztruhe“ aus Holz zurück, die seit Eröffnung der Sammelaktion am 7. September 2001 lange Zeit in der Bank ein optischer Blickfang für die Initiative gewesen ist. Sie war von Beschäftigten der Schreinerei der Caritas-Werkstätten Ingolstadt eigens angefertigt worden.

Die Aktion im Bistum Eichstätt war Teil einer bundesweiten Sammlung der Caritas, bei der die Bürgerinnen und Bürger dazu bewegt werden sollten, im Zuge der Euroumstellung ihre alten Münzen auf sinnvolle Weise zu entsorgen. Diese werden nach und nach in verschiedenen Behinderteneinrichtungen sortiert und umgetauscht, um damit Programme der Kinder- und Jugendhilfe der Caritas-Auslandshilfe in Afrika zu unterstützen: zum Beispiel Projekte für Straßenkinder und behinderte Kinder sowie Jugendliche oder Kindersoldaten, die wieder in die Gesellschaft zurückgeführt werden sollen.

Nach Angaben von Welser haben viele Leute ihre Lire-, Schilling-, Francs und Markmünzen nicht einfach nur abgegeben, sondern ganz bewusst für das Caritas-Anliegen gespendet. Darauf wiesen die zahlreichen Geldscheine in der Kiste hin, die man bei jeder Bank hätte umtauschen können. Außerdem befanden sich viele Münzen und Scheine darin, die weiterhin gültig sind: zum Beispiel Schweizer Franken, US-Dollars, Englische Pfund, Ungarische Forint oder Tschechische Kronen. Die gute Tonne Spendengelder sind von Caritas-Einrichtungen, Pfarrgemeinden und Einzelpersonen gesammelt und nach Eichstätt gebracht worden. „Es haben auch viele Leute etwas in der Kiste hinterlassen, die gar keine Kunden bei der Liga Bank sind“, hat der Filialleiter beobachtet.

Im süddeutschen Raum hatten Caritasverbände und Liga Bank die Aktion gemeinsam durchgeführt. Hier beträgt laut Welser das Gesamtgewicht 15,8 Tonnen. Der Wert der Devisen wird in nächster Zeit ermittelt.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.