Zum Inhalt springen
30.12.2013

Sternsinger unterwegs – Bischof Hanke entsendet in Altdorf Sternsinger für das Bistum Eichstätt

Aussendungsfeier der Sternsinger in Altdorf. pde-Foto: Daniela Bahmann

Eichstätt/Altdorf. (pde) – Über 300 Kinder und Jugendliche kamen zur Aussendungsfeier der Sternsinger nach Altdorf (Nürnberg Land). Nach einer Einführung zum Motto der diesjährigen Sternsingeraktion "Segen bringen – Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi (Ostafrika) und weltweit", machte sich der Sternsingerzug von der Turnhalle der Mittelschule auf den Weg durch die Stadt Altdorf. „Die Sternsinger bringen die frohe Botschaft Jesu Christi in die Häuser der Menschen und zeigen, dass wir Christen fröhliche Menschen sind“, sagte Christoph Witczak, diözesaner Jugendseelsorger im Bistum Eichstätt.

Erste Station war das Kultur-Rathaus der Stadt Altdorf. Dort wurden sie schon von zahlreichen Menschen, einem Posaunenchor und Bürgermeister Erich Odörfer erwartet. Dann zogen sie  weiter zur Pfarrkirche Heiligste Dreifaltigkeit, wo sie gemeinsam mit Bischof Gregor Maria Hanke die heilige Messe feierten.

"Gemeinsam können wir etwas erreichen, gemeinsam können wir etwas bewegen", sagte Bischof Hanke bei der Aussendungsfeier und dankte den Kindern und Jugendlichen für ihren Einsatz.  

Die Sternsingeraussendung in Altdorf wurde vom Bischöflichen Jugendamt, dem Referat Weltkirche und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Diözesanverband Eichstätt organisiert. In den nächsten Tagen sind Sternsinger in allen Pfarreien des Bistums unterwegs und bitten um Unterstützung für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa. In Malawi – Schwerpunktland der Sternsingeraktion 2013/2014 – werden im Flüchtlingslager in Dzaleka zum Beispiel Schulprojekte und Programme zur Traumatherapie unterstützt. Über das Kindermissionswerk in Aachen werden 50 Prozent des im Bistum Eichstätt gesammelten Geldes für Kinderprojekte in der Partnerdiözese Poona und den beiden daraus hervorgegangenen Diözesen Nashik und Sindhudurg in Indien zur Verfügung gestellt.

Bischof Hanke und die Organisatoren der Sternsingeraktion in der Diözese Eichstätt dankten allen Sternsingern und Helfern für ihren Dienst. "Trotz Ferien macht ihr euch auf den Weg und bringt den Segen in die Häuser", sagte Christoph Raithel, Diözesanvorstand des BDKJ. Durch das gesammelte Geld würden die Sternsinger selbst zum Segen für ihre Altersgenossen in anderen Teilen der Welt.

Darüber hinaus war eine kleine Delegation aus Wemding in Begleitung von Domkapitular Prälat Christoph Kühn nach Köln zur bundesweiten Aussendungsfeier gefahren. Gemeinsam mit rund 4000 Kindern und Jugendlichen aus der ganzen Bundesrepublik erlebten die Sternsinger aus Wemding im Kölner Dom die zentrale Eröffnungsfeier mit Kardinal Joachim Meisner.

Bilder zum Download | Video