Zum Inhalt springen
01.01.2016

Sternsinger aus dem Bistum Eichstätt bringen dem Papst die Gaben zum Altar

Eichstätter Sternsinger beim Papst. Foto: Romano Siciliani

Drei Sternsinger aus Eichstätt haben während der Neujahrsmesse im Petersdom in ihren Gewändern Brot und Wein zum Altar gebracht: Stefan Waldau (10), Charlotte Schön (12) und Ulrich Bittl (12) überreichten Papst Franziskus neben den Gaben für die Eucharistie noch ein Schatzkästchen, gefüllt mit 45 sehr persönlichen Briefen. Die drei gehörten zu den rund 50 Ministranten der Dompfarrei aus Eichstätt, die den Jahreswechsel in Rom verbracht hatten. Die Gruppe ist ausgewählt worden, weil das Bistum Eichstätt Ende 2016 zum ersten Mal Gastgeber der bundesweiten Eröffnung der Sternsinger-Aktion sein wird: Die Diözese sendet die großen und kleinen Könige am 29. Dezember 2016 in Neumarkt aus.

Kurz nach dem Ende des Neujahrsgottesdienstes stand Ulrich erleichtert im Petersdom. "Ich kann es kaum beschreiben, es war fantastisch", erzählte der Zwölfjährige. "Der Heilige Vater hat zu uns gesagt: ‚Ich segne Euch’." Und der der Jüngste aus der Gruppe freute sich über die persönliche Ansprache von Papst Franziskus "Er hat ganz leise ‚Stefan’ gesagt". Bereits zum zwölften Mal seit 2001 durften an Neujahr Sternsinger bei der Gabenprozession im Petersdom dabei sein. "Es war voll schön und sehr aufregend", berichtete Charlotte noch im Petersdom. Und Stefan schloss sich mit strahlenden Augen an: "Ich habe richtig gezittert. Mir wäre fast die kleine Box aus der Hand gefallen."

Meldung und Bildergalerie auf sternsinger.de