Zum Inhalt springen
22.10.2012

Sonntag der Weltmission: „Menschen in Not Hoffnung geben“

Zur Solidarität mit den ärmsten Diözesen in Afrika, Asien und Ozeanien rufen die deutschen katholischen Bischöfe auf.

Eichstätt. (pde) – Zur Solidarität mit den ärmsten Diözesen in Afrika, Asien und Ozeanien rufen die deutschen katholischen Bischöfe auf. Zum Sonntag der Weltmission am 28. Oktober bittet auch der Bischof von Eichstätt Gregor Maria Hanke die Gläubigen um Zeichen der Verbundenheit mit den Christen auf der ganzen Welt.

Im Blickpunkt der Aktionen zum Weltmissionssonntag steht in diesem Jahr Papua-Neuguinea. Dort droht die Gesellschaft an Gewalt und Korruption zu zerbrechen. Gegen diese Gefahr baut die Kirche „Kleine Christliche Gemeinschaften“ auf, die sich regelmäßig zum „Bibel-Teilen“ versammeln. „Wie in Papua-Neuguinea spielt die Kirche in vielen Ländern eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Menschen in Not Halt und Hoffnung zu geben“, so die Bischöfe.

Das Motto des Weltmissionssonntags lautet in diesem Jahr „Dein Wort ist ein Licht für meine Pfade“.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.