Zum Inhalt springen
10.03.2019

Sich auf den Horizont Gottes ausrichten: Hirtenwort von Bischof Gregor Maria Hanke zur Fastenzeit

Eichstätt. (pde) – „Gottes Weite in den Blick nehmen“ lautet das Motto des Hirtenwortes von Bischof Gregor Maria Hanke zum Beginn der diesjährigen Fastenzeit. „Bibel, Beten, Fasten und Beichte“ sind dabei vier konkrete Schritte, mit denen der Mensch der Versuchung, „sein eigener Herr“ sein zu wollen widerstehen und das eigene Leben im Blick auf den „Horizont Gottes“ ausrichten kann.

 „Das Kreisen um sich selbst“ verursacht nach den Worten des Eichstätter Bischofs im alltäglichen Miteinander mancherlei Probleme. „Wenn ich mich im Dickicht der Alltags- und Berufsaufgaben verfange, trübt dies meine Wahrnehmung der Mitmenschen und mindert die Sensibilität für deren Sorgen und Anliegen.“ Die eigene materielle Befriedigung ganz nach oben zu stellen und dem Mitmenschen keinen Platz zu lassen, sei letztlich eine „Preisgabe der Liebe“ und ziele „auf die Abschaffung Gottes zugunsten des Ichs“.

Um den Blick über den eigenen Tellerrand in dieser Fastenzeit einzuüben, kann die Beschäftigung mit der Bibel ein erster Schritt sein. Bischof Hanke empfiehlt in diesem Zusammenhang die Hinweise auf die Sonntagslesungen, die beispielsweise in der Kirchenzeitung abgedruckt sind, oder in einschlägigen Apps für Smartphones und Tablets zu finden sind. Auch das Gebet, etwa am Morgen und am Abend, oder auch das gemeinschaftliche Gebet in der Familie, kann nach seinen Worten neu eingeübt werden.

Fasten und Konsumverzicht sind nicht nur ein solidarisches Handeln mit Notleidenden und Armen, sondern können auch als besondere Form der Achtsamkeit gegenüber der Schöpfung Gottes praktiziert werden. Außerdem fördert es die Bereitschaft zum Loslassen und Teilen. Schließlich empfiehlt der Eichstätter Oberhirte, gerade in der Fastenzeit das Bußsakrament neu zu entdecken. Die eigenen Grenzen, die sich in Schuld und Sünde zeigen, in der Beichte vor Gott zu tragen, schafft nach seinen Worten die Freiheit für den größeren Horizont Gottes.

Das Hirtenwort zum Beginn der Fastenzeit wurde am 10. März, dem 1. Fastensonntag, bei den Gottesdiensten in den Kirchen des Bistums Eichstätt verlesen und ist unter www.bistum-eichstaett.de/bischof/wortlaut im Wortlaut verfügbar.