Zum Inhalt springen
20.09.2016

Sebalduswallfahrt thematisiert Christenverfolgung in aller Welt: Abschlussgottesdienst am 25. September an der Altenfurter Rundkapelle

Zum achten Mal findet am Sonntag, 25. September 2016, die Sebalduswallfahrt als Friedenswallfahrt zur Altenfurter Rundkapelle statt. Das Motto in diesem Jahr lautet: „Mit den verfolgten Christen betend auf dem Weg”. Dieses Jahr wird insbesondere der verfolgten Christen in Syrien und Indien gedacht.

Beginn der Wallfahrt und 1. Statio ist um 13 Uhr in St. Stefan, Waldluststraße 70, in Nürnberg. Die 2. Statio findet um 14 Uhr in der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit, Giesbertstraße in Langwasser statt; 3. Statio und Ort des Wortgottesdienstes zum Abschluss der Wallfahrt ist die Altenfurter Rundkapelle.

Die Kollekte ist in diesem Jahr für Flüchtlinge und Kriegsopfer in Syrien bestimmt, speziell für das Engagement von Monsignore Jihad Nassif im westlichen Homs.

Als Friedenswallfahrt für Jung und Alt wurde die traditionelle Sebalduswallfahrt zur Rundkapelle in Altenfurt im Jahr 2009 neu belebt. Erklärtes Anliegen ist es, auf die Verfolgung von Christen in vielen Ländern aufmerksam zu machen und für die verfolgten Christen zu beten. Veranstalter sind das Pater-Rupert-Mayer-Männerwerk in Nürnberg und die Pfarrei St. Sebald in Nürnberg-Altenfurt. Die Schirmherrschaft hat Stadtdekan Hubertus Förster übernommen.

Quelle: Katholische Stadtkirche Nürnberg, Pressestelle



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.