Zum Inhalt springen
30.09.2010

Schiffswallfahrt am Brombachsee - Von und mit Menschen mit Behinderung

Schiffswallfahrt

Archivbild von der Schiffswallfahrt 2008

Eichstätt. (pde) – Die Schiffswallfahrt des Bistums Eichstätt am Brombachsee startet am Samstag, 9. Oktober, zum mittlerweile sechsten Mal. In diesem Jahr steht sie unter einem besonderen Schwerpunkt. Zusammen mit Menschen mit Behinderung aus dem gesamten Bistum Eichstätt begeben sich die Wallfahrer auf das Schiff und auf den anschließenden Weg zur Jakobuskapelle oberhalb von Ramsberg.

In die Vorbereitung sind in diesem Jahr der Sachausschuss Behindertenseelsorge des Diözesanrats der Katholiken im Bistum Eichstätt, das Katholische Sehbehinderten- und Blindenwerk der Diözese Eichstätt, die Regens-Wagner-Einrichtung in Absberg, der Hörbehinderten- und Gehörlosenverein Ingolstadt und die Gehörlosengemeinde St. Jakobus in Nürnberg-Eibach eingebunden. Eine Gebärdendolmetscherin wird die Texte simultan übersetzen.

Die Gebete, Lieder und Texte werden in diesem Jahr vom Leiter der Pilgerstelle im Bistum Eichstätt Domvikar Reinhard Kürzinger und von Pfarrer Alfred Grimm, Referat Behindertenpastoral des Bistums Eichstätt, erstellt.

Start ist um 9.30 Uhr an der Schiffsanlegestelle in Ramsberg. Der Abschluss ist an der Jakobuskapelle in Ramsberg, wo bei schönem Wetter Gelegenheit ist, mit einer kleinen Brotzeit und einem Ausblick über den Großen Brombachsee die Wallfahrt ausklingen zu lassen. Für Getränke und Brezen sorgt der Pfarrgemeinderat von St. Veit. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Blaskapelle Pleinfeld unter Leitung von Manfred Mühling.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.