Zum Inhalt springen
29.06.2022

Samstagskonzerte in der Eichstätter Schutzengelkirche starten am 16. Juli

Regionalkantor Christoph Hämmerl an der Orgel.

Regionalkantor Christoph Hämmerl aus Ingolstadt gestaltet das Samstagskonzert am 16. Juli in der Eichstätter Schutzengelkirche. Foto: K. v. Kap-herr

Eichstätt. (pde) – Auch in diesem Jahr gastieren wieder namhafte Organisten aus dem In- und Ausland bei den Samstagskonzerten der Dommusik in Eichstätt. Neun Orgelmatinéen umfasst das Programm, das der künstlerische Leiter der Reihe, Domorganist Martin Bernreuther, für Sommer und Herbst zusammengestellt hat. Den Auftakt macht Christoph Hämmerl aus Ingolstadt am 16. Juli.

Hämmerl studierte katholische Kirchenmusik und Orgel an der Kirchenmusikschule in Regensburg und an der Hochschule für Musik in München. Seit 1985 wirkt er als Regionalkantor im Bistum Eichstätt mit Pfarreisitz St. Christophorus in Ingolstadt/Friedrichshofen, seit September 2021 am Liebfrauenmünster zu Ingolstadt. Bei seinem Konzert am Samstag, 16. Juli, um 11.30 Uhr in der Eichstätter Schutzengelkirche spielt er Werke von Dieterich Buxtehude, Pater Isfrid Kayser und Franz Liszt.

Auf dem Programm für den Orgelsommer stehen außerdem Orgelmatinéen mit Frank Dillmann aus Nürnberg am 23. Juli und Jaroslav Tůma aus Prag am 30. Juli.

Mit dem mehrfach preisgekrönten Organisten Marek Stefański aus Krakau beginnt am 9. September der Orgelherbst. „Heimspiel“ haben dann Deborah Hödtke, die Assistentin des Eichstätter Domkapellmeisters, am 10. September und Domorganist Martin Bernreuther am 17. September. Am 24. September ist der Dresdner Organist Thomas Lennartz zu Gast in Eichstätt. Winfried Bönig aus Köln gestaltet das Orgelkonzert am 1. Oktober. Zum Abschluss der Reihe am 8. Oktober zeigt Stefan Schmidt aus Würzburg sein Können an der Orgel.

Während der Domsanierung finden die Samstagskonzerte jeweils um 11.30 Uhr in der Eichstätter Schutzengelkirche statt. Die halbstündigen Orgelmatinéen bieten den Zuhörenden Gelegenheit zur Meditation bei geistlicher Musik. Sie können dabei den Kirchenraum mit seinen 567 Engeln auf sich wirken lassen.

Der Eintritt zu den Konzerten ist kostenlos, Spenden sind erwünscht. Konzertbesucher erhalten bis 11.25 Uhr Einlass am Hauptportal der Schutzengelkirche. Während der Orgelkonzerte finden keine Führungen statt. Weitere Informationen gibt es unter www.eichstaetter-dommusik.de.

Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Kommunikation veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.