Zum Inhalt springen
20.05.2010

Renovabis-Aktion hat begonnen - Gäste aus Tschechien und der Ukraine

Renovabis-Gäste

Gäste aus dem Osten zu Besuch in Eichstätt: vorne (von links): Dzvinka Chaykivska (Kiew, Ukraine, Caritas-Mitarbeiterin der Ukrainisch-Griechisch-Katholischen Kirche), Weihbischof Bohdan Dzyurakh CssR (Kiew, Ukraine, Weihbischof der Erzeparchie Kiew und leiter der Kurie des Großerzbischofs und Metropoliten Lubomyr Kardinal Husar der Ukrainisch Griechisch-Katholischen Kirche), Ružena Kavková (Direktorin des Diözesan-Caritasverbandes Litomerice (Leitmeritz) in Tschechien). Hinten (von links): Thomas Schumann (Pressereferent von Renovabis), Gerhard Rott (Referat Weltkirche des Bistums Eichstätt), Anna Marie Wegmann (Renovabis), Burkard Haneke (Geschäftsführer Renovabis). Am Samstag werden noch weitere Gäste, insbesondere aus dem Eichstätter Partnerbistum Leitmeritz erwartet, darunter Generalvikar Stanislav Pribyl.

Eichstätt. (pde) – Begonnen haben die Aktivitäten rund um den bundesweiten Abschluss der Solidaritätsaktion „Renovabis“. Die Gäste aus der Ukraine und Tschechien sind mittlerweile in Eichstätt eingetroffen. In den nächsten Tagen werden sie bei zahlreichen Veranstaltungen im Bistum Eichstätt auftreten. Den Höhepunkt der Kampagne bildet ein Pontifikalamt mit Bischof Dr. Gregor Maria Hanke OSB am Pfingstsonntag im Eichstätter Dom.

Die Gäste aus Tschechien und der Ukraine werden am Freitag zunächst an der Gnadenthal-Realschule in Ingolstadt mit Schülern zusammentreffen. Am Abend predigt Weihbischof Dr. Bohdan Dzyurakh bei der Jugendvesper in Plankstetten. Gleichzeitig findet im Ingolstädter Theater ein Konzert mit dem Ingolstädter Kosakenchor und dem Eichstätter Collegium Orientale statt. Im Zentrum der Veranstaltungen am Samstag steht ein öffentliches Forum zur Partnerschaft mit dem Bistum Leitmeritz im Bischöflichen Ordinariat (Beginn 13 Uhr), sowie die Gestaltung einer Pfingstvigil durch das Collegium Orientale in der Eichstätter Kapuzinerkirche (17 Uhr). Das Pontifikalamt mit Bischof Gregor Maria Hanke, Bischof Bohdan Dzyurakh aus Kiew (Ukraine) und zahlreichen weiteren Konzelebranten beginnt am Pfingstsonntag um 9 Uhr im Eichstätter Dom.

„Alle sollen eins sein“ lautet das Motto der Pfingstaktion des katholischen Hilfswerkes „Renovabis“. Seit mehr als 17 Jahren leistet Renovabis solidarische Aufbauarbeit in Mittel- und Osteuropa. Mit dem Jahresschwerpunkt 2010 will Renovabis die Kirchen und Christen im Osten Europas besonders in den Blick nehmen. Dabei geht es zum einen um die konkrete Zusammenarbeit mit ihnen - in jährlich etwa 900 Projekten, die ein breites Spektrum pastoraler, sozialer, Bildungs- und Medienarbeit abdecken - sowie zum anderen um das gemeinsame Zeugnis des Glaubens.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.