Zum Inhalt springen
24.01.2008

Reinhard Kürzinger Vizepräsident des Bayerischen Pilgerbüros

Eichstätt. (pde) - Domvikar Reinhard Kürzinger (52) ist von der Mitgliederversammlung des Bayerischen Pilgerbüros zu dessen neuen Vizepräsidenten gewählt worden. Kürzinger leitet somit gemeinsam mit dem Präsidenten, dem Münchner Weihbischof Engelbert Siebler, sowie dem Geschäftsführer Bernhard Meyer für die nächsten sechs Jahre den Reiseveranstalter der bayerischen Diözesen.

Domvikar Kürzinger stammt aus Weißenburg. Seit 2002 ist er der Leiter der diözesanen Pilgerstelle im Bistum Eichstätt. Es ist außerdem der Diözesanvorsitzende des "Deutschen Vereins vom Heiligen Lande".

Das Bayerische Pilgerbüro wurde im Heiligen Jahr 1925 zur Ermöglichung von Rom-Wallfahrten gegründet. Danach folgte eine schrittweise Erweiterung des Programms auf alle großen Wallfahrtsziele der katholischen Kirche: Heiliges Land, die Marienwallfahrtsorte Lourdes und Fatima sowie zahlreiche Pilgerorte lokaler Bedeutung weltweit. Das Pilgerbüro sieht sich selbst als einen kirchlich gebundenen Verein, der seinen erwirtschafteten Gewinn für gemeinnützige Zwecke, beispielsweise zur Finanzierung von Krankenwallfahrten verwendet. Seit 1978 gibt es außerdem die „Bayerisches Pilgerbüro-Studienreisen GmbH“ zur Organisation von Begegnungsreisen mit fremden Kulturen und Religionen, Wanderreisen und Kreuzfahrten.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.