Zum Inhalt springen
23.12.2010

Psalmengesang und Orgelmusik - Amt für Kirchenmusik bietet Fortbildungsprogramm an

Eichstätt. (pde) – Mit dem Workshop „Singen mit Kindern“ startet das Amt für Kirchenmusik der Diözese Eichstätt seine Reihe von Fortbildungsveranstaltungen im neuen Jahr. Das Seminar am 8. Januar im Jugendhaus Schloss Pfünz richtet sich an die Leiter von Kinderchören. Drei Kinderchöre sind versammelt und die Kursteilnehmer haben einen ganzen Tag lang Gelegenheit, der Referentin Eva-Maria Atzerodt bei den Proben über die Schulter zu sehen. Parallel dazu ist es möglich, sich in den drei Begleitinstrumenten Gitarre, Klavier und Orgel fortzubilden oder den Kurs „Bodypercussion“ zu besuchen.

Zu einem zweitägigen Grundkurs „Gregorianik“ mit Regionalkantor Robert Lehner treffen sich interessierte Sänger am 19. und 20. März im Pfarrheim St. Jakobus in Greding. Der Kurs endet am Sonntag um 17 Uhr bei einem Gottesdienst mit gregorianischem Choral.

Eine Kantorenschulung findet am 26. März in Schwabach statt, der Schwerpunkt liegt auf Psalmen. „Die Psalmen sind seit über dreitausend Jahren ein wesentlicher Bestandteil unserer jüdisch-christlichen Liturgie“, heißt es in der Kursbeschreibung. „Trotz ihres hohen Alters wirken die Texte, als wären sie gestern entstanden.“ Die Leitung haben die Regionalkantoren Helmut Lehner und Willibald Baumeister.

„Orgelspiel im Gottesdienst“ heißt das Motto am 7. Mai in Ingolstadt. Der Kurs richtet sich an Organisten, die Gemeindegesänge frei harmonisieren. Es werden Intonationen und Choralvorspiele erarbeitet. Am 14. Mai steht ein Orgelschnuppertag auf dem Programm. Die Regionalkantoren zeigen Möglichkeiten und Vielfältigkeit der Orgel und laden ein zum Ausprobieren. Angesprochen sind vor allem diejenigen, die eventuell das Instrument spielen lernen wollen. Vier Orte stehen zur Wahl: Meckenhausen, Nürnberg, Neumarkt und Wemding. Bei einem Konzert am 5. Juni an der neuen Sandtner-Orgel in der Kirche Heilig Kreuz in Weißenburg zeigen Orgelschüler, die in der Ausbildung zum C- oder D-Kirchenmusiker stehen, ihr Können.

Die Glockenfahrt mit Thomas Winkelbauer, dem Glockensachverständigen der Diözese Eichstätt, führt am 11. Juni in den südwestlichen Teil der Diözese und steht unter dem Thema „Zeitzeugen vergangener Jahrhunderte“. Schwerpunkte bilden Glockenensembles, die die Weltkriege im Wesentlichen unbeschadet überstanden haben. Der Tag endet in Wemding mit einer gemeinsamen Vesper.

Angeboten werden im neuen Jahr außerdem unter anderem ein Holyphon-Workshop, ein Kurs „Wie man sich als Chorleiter schweigend verständlich macht“, die kirchenmusikalischen Arbeitstagungen im Bistumshaus Schloss Hirschberg und eine Fortbildung zum Thema Weihnachtssingspiele für Kinder und Jugendliche.

Weitere Informationen beim Amt für Kirchenmusik, Residenzplatz 14, 85072 Eichstätt, Tel. (08421) 50-931, Fax 50-939. E-Mail: kirchenmusik(at)bistum-eichstaett(dot)de.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.