Zum Inhalt springen
09.08.2012

Pontifikalamt zum Patrozinium der Domkirche in Eichstätt an Mariä Himmelfahrt

Mit einem von Bischof Gregor Maria Hanke zelebrierten Pontifikalamt zum Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel feiert das Bistum Eichstätt das Patrozinium seiner Domkirche.

Eichstätt. (pde) - Mit einem von Bischof Gregor Maria Hanke zelebrierten Pontifikalamt zum Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel feiert das Bistum Eichstätt das Patrozinium seiner Domkirche. Die Eucharistiefeier beginnt am 15. August um 9.00 Uhr. Ein „Ferienchor“ der Dommusik aus Mitgliedern von Domchor, Jugendkantorei und Schola Gregoriana singt die „Missa secunda“ von Hans Leo Hassler, ein „Ave Maria“ von Tomas L. da Victoria, „Cantate Domino“ von Claudio Monteverdi und ein Halleluja-Coda von Christian Heiß.

Ein weiterer Gottesdienst im Dom ist der Pfarrgottesdienst um 11.00 Uhr. Bei allen Gottesdiensten werden die mitgebrachten Kräuter und Blumen gesegnet. „Mariä Himmelfahrt“ ist das Patroziniumsfest des Eichstätter Doms.

Das Hochfest Mariä Aufnahme in den Himmel geht auf das 5. Jahrhundert zurück und ist damit eines der ältesten Marienfeste. Die Kirche feiert an diesem Fest, dass Maria als Erste die Herrlichkeit empfing, die allen Menschen verheißen ist, wie im Hochgebet des Festtages ausgedrückt wird. Seit über tausend Jahren werden an diesem Tag Heilkräuter als Zeichen für die Schönheit der Schöpfung in den Gottesdienst gebracht und gesegnet. Durch die Heilkräuter und Blumen möge Gott den Menschen Gesundheit und Freude schenken, heißt es im Segensgebet.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.