Zum Inhalt springen
14.05.2013

Pilger- und Kulturreise zu den Wallfahrtsperlen Spaniens

Eichstätt. (pde) – Höhepunkte christlicher, maurischer und jüdischer Kultur im Süden Spaniens stehen auf dem Programm einer Pilger- und Kulturreise der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt. Unter der Reiseleitung von Domvikar Reinhard Kürzinger, dem Leiter der Pilgerstelle, werden vom 9. bis 15. Oktober verschiedene „Zeugnisse von Glaubenskraft und Hoffnung“ besucht.

Erste Station ist Toledo, 65 km südsüdwestlich von Madrid. Die mittelalterliche Metropole Kastiliens wurde 1986 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Weitere Höhepunkte sind Guadalupe (Spaniens wichtigster Marienwallfahrtsort), die Römerstadt Merida, die andalusische Hauptstadt Sevilla sowie Cordoba, ehemalige Hauptstadt des Kalifenreiches mit einer der größten Moscheen der Welt. Endziel der Reise ist Granada, wo unter anderem der Besuch der weltberühmten Alhambra, des Palastes der Nasriden-Könige, und der Gartenanlagen des Generalife, dem „Garten Allahs“, auf dem Programm steht.

Der ausführliche Reiseverlauf ist unter „www.bistum-eichstaett.de/pilgerstelle“ abrufbar. Beratung und Anmeldung bei der Diözesan-Pilgerstelle, Marktplatz 4, Tel. (08421) 50-690 (vormittags), Fax (08421) 50-699, E-Mail: pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.