Zum Inhalt springen
02.01.2007

Pfarrer Pavelka verstorben

Eichstätt/Neumarkt. (pde) - Pfarrer Georg Pavelka ist am Morgen des 2. Januar in Neumarkt im Alter von 76 Jahren verstorben.

Pavelka wurde am 1. Februar 1930 in Groß-Karlowitz (CSR) geboren und am 7. Juli 1957 in Rom für die Erzdiözese Olmütz zum Priester geweiht. Zunächst wurde er Kooperator in Untermais bei Meran, 1960 kam er als Kaplan nach Aurach. In den folgenden Jahren wirkte er als Kaplan bzw. Pfarrprovisor in Schwabach, Spielberg, Forchheim, Gelbelsee und Irlahüll. Zugleich kümmerte er sich nebenamtlich um seine vertriebenen Landsleute aus Tschechien. Im April 1978 wurde er in die Diözese Eichstätt inkardiniert und zum Pfarrer von Gelbelsee sowie zum nebenamtlichen Provisor von Irlahüll ernannt. 1982 kam er als Pfarrer nach Absberg; 1987 nach Schernfeld und Schönfeld; 1990 wechselte er nach Aurach und Weinberg. Schließlich wurde er 1995 Benefiziat des Brukmayer’schen Benefiziums in Heideck. Zu Beginn des Jahres 1998 bat er aus gesundheitlichen Gründen um Versetzung in den Ruhestand, der ihm mit Wirkung vom 1. Juli 1998 gewährt wurde und den er in Neumarkt verbrachte.

Die Begräbnisfeier findet am Freitag, 5. Januar, in Neumarkt statt. Sie beginnt um 10.00 Uhr mit dem Requiem in der Pfarrkirche St. Johannes; anschließend ist die Beisetzung im Priestergrab des Friedhofs an der Regensburger Straße.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.