Zum Inhalt springen
19.11.2007

Pfarrer Pachl verstorben - 72 Jahre Priester, davon 54 Jahre in Laaber

Eichstätt/Pilsach. (pde) – Pfarrer i. R. Albin Pachl ist am vergangenen Samstag im Alter von 97 Jahren verstorben. Pfarrer Pachl war 72 Jahre Priester. 54 Jahre davon verbrachte er in der Expositur Laaber, Gemeinde Pilsach.

Der Verstorbene wurde am 28. Juni 1910 in Altwaldeck geboren und nach seinen philosophisch-theologischen Studien am 23. Juni 1935 zum Priester der Diözese Königgrätz geweiht. Er war zunächst als Kaplan und Pfarradministrator in den Pfarreien Stecken und Simmersdorf seiner Heimat tätig. Nach der Vertreibung kam er in die Diözese Eichstätt und wurde durch den damaligen Bischof Dr. Michael Rackl 1946 zum Benefiziumsprovisor in Gnotzheim ernannt. Am 1. Februar 1953 wurde er Expositus in Laaber, 1968 kam auch die Betreuung der Pfarrei Dietkirchen dazu. Zum 1. Juli 1995 ging er nach 42-jähriger seelsorglicher Tätigkeit in Laaber in den Ruhestand, den er auch dort verbrachte.

Während seiner Amtszeit wurde die Kirche in Laaber erweitert, auch das dortige Pfarrheim gebaut, die historische Kirche in Dietkirchen und die Filialkirchen renoviert. 1975 ernannte ihn die politische Gemeinde Laaber, die mittlerweile zu Pilsach gehört, zum Ehrenbürger. Der begeisterte Hobbygärtner war 1957 Mitbegründer und viele Jahre Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Laaber-Dietkirchen und seit 1978 dessen Ehrenvorsitzender.

Die Begräbnisfeier findet am Donnerstag, 22. November 2007, in Laaber statt. Sie beginnt um 14.00 Uhr mit dem Requiem in der Kirche; anschließend ist die Beisetzung auf dem Friedhof.