Zum Inhalt springen
12.06.2011

Pfarrer Anton Christ verstorben

Anton Christ, Pfarrer von Emsing und Altdorf, ist am 11. Juni im Klinikum Ingolstadt verstorben. Der 63-Jährige war seit fast 29 Jahren Seelsorger für die beiden Pfarreien im Dekanat Eichstätt

Eichstätt. (pde) – Anton Christ, Pfarrer von Emsing und Altdorf, ist am 11. Juni im Klinikum Ingolstadt verstorben. Der 63-Jährige war seit fast 29 Jahren Seelsorger für die beiden Pfarreien im Dekanat Eichstätt. Er erlag den Folgen eines Schlaganfalls.

Anton Christ wurde am 18. Juli 1947 in Neunstetten geboren und nach Abschluss seiner philosophischen und theologischen Studien in Eichstätt am 1. Juli 1973 zum Priester geweiht. Nach Vertretungen in Plöckendorf, Herrieden und Penzenhofen war der Verstorbene zunächst als Kaplan in Neukirchen im Einsatz. Als Kaplan von 1975 bis 1978 in Altdorf bei Nürnberg war er auch Dekanatsjugendseelsorger. Nach weiteren Kaplansjahren in Schwabach/St.Sebald ernannte ihn Bischof Alois Brems mit Wirkung vom 16. September 1982 zum Pfarrer von Emsing und Pfarrprovisor von Altdorf. Als langjähriger stellvertretender geistlicher Beirat des DJK-Diözesanverbandes war er besonders auch der Seelsorge für Sportler verbunden.

Die Pfarrgemeinden Emsing und Altdorf feiern am Mittwoch, 15. Juni, um 19 Uhr in der Pfarrkirche Emsing ein Requiem für ihren verstorbenen Pfarrer mit anschließender Verabschiedung. Die Begräbnisfeier beginnt am Freitag, 17. Juni, um 14 Uhr mit dem Requiem in der Stiftsbasilika Herrieden. Anschließend ist die Beisetzung auf dem Friedhof in Neunstetten.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.