Zum Inhalt springen
21.08.2008

Pater Michael Tupec verstorben

Eichstätt. (pde) – Der Kapuzinerpater Michael Tupec ist am Dienstagabend im Alter von 76 Jahren verstorben. Im Klinikum Harlaching in München erlag der im Eichstätter Kapuzinerkloster tätige Exerzitienleiter den Folgen eines nur wenige Tage nach seinem goldenen Priesterjubiläum in Eichstätt erlittenen Schlaganfalls.

Pater Michael wurde 1932 im schlesischen Liebau, dem heutigen Ljubavka Polska geboren. Nach Flucht und Vertreibung wuchs er in Kempten im Allgäu auf. Gleich nach dem Abitur trat Tupec 1952 in den Orden der Kapuziner ein. Seine ewige Profess legte er 1956 in Eichstätt ab, wo er auch vor genau 50 Jahren, am 29. Juni 1958 von Bischof Joseph Schröffer zum Priester geweiht wurde. Pater Michael Tupec war von 1964 bis 1989 Domprediger in Passau und dann von 1989 bis 1995 Provinzial der bayerischen Kapuziner. Seit 2005 lebte er im Kapuzinerkonvent Eichstätt und wirkte als Exerzitienmeister.

Die Beisetzungsfeierlichkeiten für den Verstorbenen beginnen am Montag, 25. August um 10.00 Uhr in der Basilika St. Anna in Altötting. Anschließend erfolgt die Beerdigung auf dem Kapuzinerfriedhof bei der St. Anna Basilika.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.