Zum Inhalt springen
06.11.2019

„Neustart im Team“ zur Aufnahme und Begleitung von Flüchtlingen - Informationsveranstaltung in Neumarkt

Beim Programm „NesT“ helfen ehrenamtliche Mentoren den geflüchteten Menschen dabei, in Deutschland eine neue Heimat zu finden. pde-Foto: UNHCR/Annie Sakkab

Eichstätt/Neumarkt. (pde) – Über das staatlich-gesellschaftliche Aufnahmeprogramm für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge namens „Neustart im Team“ (NesT) können sich Interessierte am Montag, 18. November, um 18.30 Uhr im Neumarkter Bürgerhaus informieren. Das „Resettlement Programm“ wird unter anderem von der Flüchtlingsseelsorge im Bistum Eichstätt, der Flüchtlingshilfe des Malteser Hilfsdiensts und dem Deutschen Caritasverband unterstützt.   

Elena Knežević von der zivilgesellschaftlichen Kontaktstelle des Deutschen Caritasverbandes stellt das Programm an diesem Abend vor und beantwortet Fragen.  Mit „NesT“ wird besonders Schutzbedürftigen ein neuer und sicherer Zugangsweg nach Deutschland eröffnet. Diese von der UN-Flüchtlingskommission UNHCR nach bestimmten Kriterien ausgewählten Personen haben ab der Einreise nach Deutschland einen gesicherten „Resettlement status“. In Deutschland helfen ehrenamtliche Mentoren den geflüchteten Menschen dann dabei, eine neue Heimat zu finden. Der Wohnort der aufgenommenen Flüchtlinge richtet sich nach dem der Mentoren. So können die Geflüchteten von deren Unterstützung profitieren und es wird ihnen damit ein unkomplizierter und möglichst rascher Kontakt zur Aufnahmegesellschaft ermöglicht.

Die Informationsveranstaltung beginnt am Montag, 18. November, um 18.30 Uhr, im Neumarkter Bürgerhaus, Rathaus 4, Fischergasse 1. Um Anmeldung wird gebeten unter E-Mail: fluechtlingsseelsorge(at)bistum-eichstaett(dot)de oder per Tel. (08421) 50-657, aber auch Kurzentschlossene sind willkommen.