Zum Inhalt springen
24.04.2004

Neuer Priesterrat im Bistum Eichstätt - Bischof Mixa ernennt Dekane

Eichstätt. (pde) – Mit einer konstituierenden Sitzung am 28. April geht der neue Priesterrat im Bistum Eichstätt in seine fünfjährige Amtsperiode. Ihm gehören neben dem Bischof als dem Vorsitzenden gewählte Vertreter des Diözesanklerus sowie berufene und geborene Mitglieder an. Die gewählten Vertreter der 15 Dekanate des Bistums ernannte Bischof Dr. Walter Mixa entsprechend den diözesanen Regelungen zugleich zu den neuen Dekanen.

Als Vertreter der Dekanate gewählt und zu Dekanen ernannt wurden folgende Pfarrer:

Dekanat Altdorf: Albert Börschlein, Altdorf

Dekanat Beilngries: Franz Baumeister, Pfahldorf

Dekanat Berching: Pater Godehard Schuster OSB, Plankstetten

Dekanat Eichstätt: Paul Schmidt, Dollnstein

Dekanat Gaimersheim: Wolfgang Niebler, Wettstetten

Dekanat Herrieden: Georg Härteis, Herrieden

Dekanat Hilpoltstein: Peter Tontarra, Allersberg

Dekanat Ingolstadt: Josef Blomenhofer, Ingolstadt/St. Anton

Dekanat Kastl: Josef Wittmann, Edelsfeld

Dekanat Neumarkt: Richard Distler, Neumarkt/Z.U.Lb.Frau

Dekanat Nürnberg-Süd: Robert Pappenheimer, Nürnberg/St. Rupert

Dekanat Schwabach: Alfred Rottler, Roth

Dekanat Velburg: Elmar Spöttle, Velburg

Dekanat Weißenburg: Konrad Bayerle, Weißenburg

Dekanat Wemding: Michael Maul, Monheim

Für Ingolstadt wurde zudem eine Sonderregelung getroffen: Dem ernannten Dekan stehen zwei Vertreter zur Seite, die jeweils eigene Aufgaben im Dekanat wahrnehmen: Pfarrer Josef Mederer, Etting, und Pfarrer Isidor Vollnhals, Münsterpfarrei.

In den Priesterrat gewählt wurden ferner Thomas Stübinger, Schwabach/St. Sebald, als Vertreter der Kapläne, Reinhard Stadler, Ingolstadt, als Vertreter der hauptberuflichen geistlichen Religionslehrer, Prof. Dr. Burkhard Zapff, Eichstätt, als Vertreter der Priester im Lehrkörper der Katholischen Universität sowie Pater Werner Labus OFM von den Eichstätter Kapuzinern als Vertreter der Ordenspriester.

Kraft Amtes gehören als „geborene Mitglieder“ dem Priesterrat an: Generalvikar Dompropst Johann Limbacher, Domkapitular Rainer Brummer, Regens Dr. Josef Gehr und Monsignore Andreas Risch, Ingolstadt, als Vorsitzender des Priestervereins. Pfarrer Risch vertritt außerdem die Gruppe der Priester im Ruhestand.

Von Bischof Mixa in das Gremium berufen wurden Pfarrer Norber Winner, Neumarkt/St. Johannes, Diözesanjugendpfarrer Martin Geistbeck, Pfarrer Michael Konecny, Eitensheim, als Leiter der Arbeitnehmerpastoral, Pfarrer P. Gabriel Krystian Krawietz, Absberg, sowie Pater Josef Kärtner, Plankstetten. Die ständigen Diakone werden durch Heinrich Hofbeck, Hilpoltstein, vertreten.

Der Priesterrat ist entsprechend dem Kirchenrecht Repräsentant des Presbyteriums und gleichsam Senat des Bischofs. Der Priesterrat hat die Aufgabe, den Bischof in der Leitung der Diözese zu unterstützen, „um das pastorale Wohl der Gläubigen so gut wie möglich zu fördern“.