Zum Inhalt springen
22.11.2007

Neuer Bischof von Pusan (Korea) hat in Eichstätt Theologie studiert - Paul Hwang wurde in Beilngries zum Diakon geweiht

Original-Pressefoto der Diözese Pusan (Korea)

Original-Pressefoto der Diözese Pusan (Korea)

Eichstätt/Beilngries. (pde) - Paul Hwang Cheol-soo (54), Priester der koreanischen Diözese Pusan, ist von Papst Benedikt XVI. zum Bischof seiner Heimatdiözese ernannt worden. Paul Hwang hat in Eichstätt Theologie studiert und schloss sein Studium mit dem Diplom ab. Er lebte in dieser Zeit – von November 1979 bis Januar 1983 - im Bischöflichen Seminar. 1982 wurde er gemeinsam mit elf weiteren Priesteramtskandidaten von Bischof Alois Brems in Beilngries zum Diakon geweiht. Am 5. Februar 1983 empfing er in Pusan die Priesterweihe.

Paul Hwang war mehrere Jahre lang Kanzler der Diözese Pusan und Mitglied des Konsultorenkollegiums, seit Januar 2006 war er bereits Weihbischof. Die Verbindung zu Eichstätt und zu den früheren Studienkollegen ist nicht abgerissen: Zuletzt besuchte er 2004 seinen ehemaligen Studienort.

In der Diözese Pusan, leben knapp 400.000 Katholiken bei einer Gesamtbevölkerung von 5,5 Millionen Einwohnern. Im Bistum sind 263 Priester und 832 Ordensleute tätig.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.