Zum Inhalt springen
28.01.2020

Mit der Pilgerstelle nach Kastilien und in die Extremadura

Eichstätt. (pde) – Avila, die Geburtsstadt der heiligen Theresa, das Grab des heiligen Johannes vom Kreuz in Segovia sowie Guadalupe, einer der bedeutendsten Marienwallfahrtsorte Spaniens sind einige Ziele einer Pilgerreise, zu der die Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt einlädt. Start ist am 19. April am Flughafen in München, die Rückkehr ist am 26. April vorgesehen.

Unter der geistlichen Reiseleitung von Domkapitular Reinhard Kürzinger geht es durch das im Zentrum Spaniens gelegene Kastilien, sowie die im Südwesten angrenzende Region Extremadura. Neben Avila und Segovia machen die Reisenden im Kloster Yuste halt, wo Kaiser Karl V. seine letzten Jahre verbrachte. In Plasencia kann der berühmte Schinken „Jamón Ibérico“ probiert werden und in Toledo werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch mit den Spuren des Judentums und der Mauren auseinandersetzen.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt, Tel. (08421) 50-690, E-Mail: pilgerbuero@bistum-eichstaett..de, im Internet unter www.pilgerstelle-eichstaett.de.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.