Zum Inhalt springen
21.03.2015

Ministranten aus dem Bistum Regensburg und dem Erzbistum München-Freising holen Bayern-Cup im Hallenfußball

Der Schirmherr des Turniers, Alexander Anetsberger (vorne links), die Ministrantenreferentin der Diözese Eichstätt, Sarah Hairbucher (vorne Mitte), und der Diözesanjugendseelsorger Christoph Witczak (vorne rechts) überreichten den Siegermannschaften d

Der Schirmherr des Turniers, Alexander Anetsberger (vorne links), die Ministrantenreferentin der Diözese Eichstätt, Sarah Hairbucher (vorne Mitte), und der Diözesanjugendseelsorger Christoph Witczak (vorne rechts) überreichten den Siegermannschaften der Senioren und dem Fairplay-Sieger die Pokale. pde-Foto: Anita Hirschbeck

Die Ministranten aus Palling-Freutsmoos im Erzbistum München-Freising haben sich den Bayern-Cup 2015 in der Altersklasse der Junioren geholt. pde-Foto: Anita Hirschbeck

Die Ministranten aus Palling-Freutsmoos im Erzbistum München-Freising haben sich den Bayern-Cup 2015 in der Altersklasse der Junioren geholt. pde-Foto: Anita Hirschbeck

Beilngries. (pde) – Die Gewinner des Bayern-Cup 2015 im Ministranten-Fußball kommen aus dem Bistum Regensburg und dem Erzbistum München-Freising. Die Mannschaft der Pfarrgemeinde Waldmünchen-Ast (Bistum Regensburg) hat bei dem Hallenfußballturnier am Samstag, 21. März, in Beilngries den ersten Platz bei den Senioren geholt. Sie besiegte Laufen-Freilassing (Erzbistum München-Freising) im Finale souverän mit 4:1. Bei den Junioren heißt der Sieger Palling-Freutsmoos (Erzbistum München-Freising). Die Ministranten schlugen die Mannschaft Feinhausen/Pörnbach (Bistum Augsburg) mit 0:1.

Aus dem Bistum Eichstätt nahmen in der Altersklasse der Senioren die Ministranten der Dompfarrei und in der Altersklasse der Junioren die Mannschaft aus Trautmannshofen an dem Turnier teil. Die Dompfarrei kam auf Platz 8, die Trautmannshofener schafften Platz 4. Die beiden Teams hatten sich im Februar beim ersten diözesanweiten Fußballturnier, dem Willibaldscup, qualifiziert.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Bayern-Cup erhielten gleich zwei Mannschaften je Altersklasse einen Fairplay-Pokal für besonders faire Spielweise. Der erste Bürgermeister von Beilngries und Schirmherr des Turniers, Alexander Anetsberger, überreichte die Auszeichung den Senior-Teams der Eichstätter Dompfarrei und der Pfarrgemeinde Theres (Bistum Würzburg) sowie den Junior-Mannschaften aus St. Kunigund (Erzbistum Bamberg) und aus Unsleben/Wollbach (Bistum Würzburg).

Jedes Jahr messen sich die Ministranten aus den bayerischen Bistümern im Hallenfußball. Am diesjährigen Bayern-Cup in Beilngries nahmen 16 Mannschaften teil: Acht spielten in der Altersklasse der Junioren (bis 15 Jahre) und acht in der Altersklasse der Senioren (ab 15 Jahre). Die sieben bayerischen Bistümer schickten je eine Mannschaft pro Altersklasse ins Rennen. Hinzu kamen die Sieger des Bayern-Cups aus dem Vorjahr. 2014 hatten die Mannschaften Schönnbrunn am Lusen aus dem Bistum Passau (Junioren) und PV Waging aus dem Erzbistum München-Freising (Senioren) den Titel geholt.

Video

Bildergalerie

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.