Zum Inhalt springen
28.05.2019

Marianische Frauenkongregation Immaculata unterstützt Bildungsprojekt in Simbabwe

MFCI-Präfektin Dr. Christine Zimmermann bei der Spendenübergabe an Sr. Schwester M. Gonzaga Wennmacher CJ.

MFCI-Präfektin Dr. Christine Zimmermann bei der Spendenübergabe an Sr. Schwester M. Gonzaga Wennmacher CJ. pde-Foto: Peter Zimmermann/MFCI

Eichstätt. (pde) – Mit 4.000 Euro fördert die Marianische Frauenkongregation Immaculata (MFCI) Eichstätt ein Bildungsprojekt der Maria-Ward-Schwestern Congregatio Jesu in Amaveni, Simbabwe. Dabei werden notleidende Kinder von der Vorschule bis zur Hochschulreife unterstützt. Der Kindergarten von Amaveni wird von 80 Kindern besucht. Die Kosten für 30 dieser Kinder werden aus Spendengeldern finanziert. Zudem unterhalten die Maria-Ward-Schwestern ein Kinderheim, in dem 66 Kinder und Jugendliche in vier Hausgemeinschaften leben. Die Schülerinnen und Schüler des Children’s Home besuchen verschiedene Schulen und Ausbildungsstätten. Bereits 2018 hatten die Sodalinnen der MFCI Eichstätt 1.000 Euro für das Amaveni-Projekt gespendet, weitere 3.000 Euro wurden Anfang Mai an die Maria-Ward-Schwestern übergeben.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.