Zum Inhalt springen
10.01.2020

Malteser laden zu neuen Trauergruppen in Eichstätt und Weißenburg ein

Eichstätt/Weißenburg – Für alle, die den schmerzlichen Verlust eines nahen Menschen durch den Tod erfahren haben, bietet der Malteser Hilfsdienst neue Trauergruppen in Eichstätt und Weißenburg an.

In einer Trauergruppe kann eine vertraute Atmosphäre entstehen, um eine Strecke des Trauerweges gemeinsam zu gehen. Dazu gehört der Austausch über die erlebten Verluste und Abschiede, über Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Umgang damit und das Erkunden von Lebensquellen, aus denen wir schöpfen können.

Die Eichstätter Trauergruppe findet einmal monatlich in den Räumen der Malteser im Heilig-Geist-Spital unter der Leitung von Hermine Ferber und Paula Vollnhals, beide ausgebildete Trauerbegleiterinnen, statt. Die Kosten belaufen sich auf 35 Euro.

Wer mit Weggefährten für neun Abende in einem vertrauten Rahmen zusammen sein will, ist herzlich willkommen. Anfragen richten Sie bitte bis zum 15. Januar  an den Hospizdienst/Trauerarbeit unter Tel. (08421) 980777.

Die Trauergruppe in Weißenburg findet einmal monatlich im Katholischen Pfarrzentrum (Auf der Wied 9) unter der Leitung von Cordula Klenk und Robert Reif, beide ausgebildete Trauerbegleiter, statt. Die Kosten belaufen sich auf 35 Euro.

Wer mit Weggefährten für neun Abende in einem vertrauten Rahmen zusammen sein will, ist herzlich willkommen. Anfragen richten Sie bitte an Dr. Cordula Klenk, Tel. (08421) 980788.

Quelle: Malteser Hilfsdienst