Zum Inhalt springen
28.04.2020

Maiandachten in „Leichter Sprache“ für Menschen mit und ohne Behinderung

Marienstatue an eine Mauer in Eichstätt. pde-Foto: Anika Taiber-Groh

Eichstätt. (pde) – Zum Marienmonat Mai stellt die Diözese Eichstätt Andachtsvorlagen in „Leichter Sprache“ für Menschen mit und ohne Behinderung im Internet zur Verfügung. Auch das diözesaneigene Maiandachtsbuch ist wieder im Handel erhältlich.

Marienwallfahrten und –andachten sind in vielen Gegenden fester Bestandteil des kirchlichen Lebens im Monat Mai. Auch in manchen Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen stehen Maiandachten alljährlich im Programm. „Aber einfache Maiandachten in verständlicher und ‚Leichter Sprache‘ gibt es nicht viele. Leider gibt es auch noch keine entsprechenden Lieder“, sagt Pfarrer Alfred Grimm, geistlicher Beirat des Deutschen Katholischen Blindenwerks, in der Diözese Eichstätt verantwortlich für die Pastoral für Menschen mit Behinderung. Deshalb hat er zusammen mit Mitarbeitenden der inklusiven Pastoral Vorlagen für Maiandachten in „Leichter Sprache“ erstellt. „Dieses Angebot für Wohngruppen in Einrichtungen, aber auch für Familien sowie für das persönliche Gebet in der Coronakrise ist wichtig für das geistliche Bedürfnis vieler Menschen“, erklärt Grimm.

In Bayern lade gerade auch der 1. Mai als Feiertag zu einer Maiandacht ein. Seit hundert Jahren begehen die Katholiken im Freistaat im Mai das Hochfest „Patrona Bavariae“. Viele Abbildungen von Schutzmantelmadonnen in den Kirchen – auch im Eichstätter Dom – zeigen das Bedürfnis der Menschen, unter den „Schutz und Schirm“ der Gottesmutter Maria in den verschiedenen Nöten fliehen zu wollen. In manchen Gegenden ist es üblich, auch zuhause einen Maialtar aufzubauen. Eine Statue der Gottesmutter wird an einem besonderen Ort aufgestellt und mit allerlei Blumen geschmückt. Meist zieren einen solchen Maialtar Birkenzweige, Tulpen und Lilien.

Zum Gebet in der Familie oder in Wohngruppen bietet die Diözese Eichstätt Maiandachten in „Leichter Sprache“ mit folgenden Schwerpunkten an: „Maria schaut auf uns“, „Maria – Schutzfrau Bayerns“, „Maria auf der Suche“, und „Maria – eine von uns – unsere Schwester“. Die Texte sind sowohl für Kinder als auch für Erwachsene mit und ohne Behinderung geeignet. Die Vorlagen sind abrufbar unter www.bistum-eichstaett.de/behindertenpastoral.

Auch das 2018 neu veröffentlichte Maiandachtsbuch für die Diözese Eichstätt, das zwischenzeitlich vergriffen war, ist in einer Neuauflage wieder verfügbar. Es enthält 33 vollständig ausgearbeitete Andachten und einen umfangreichen Liedschatz mit knapp 140 Gesängen. Auch Vorschläge für bestimmte Gruppen wie Erstkommunionkinder oder Firmlinge sind abgedruckt. Die im Willibaldverlag erschienene 2. Auflage (ISBN: 978-3-9819333-0-7) ist für 9,90 Euro im Buchhandel erhältlich.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.