Zum Inhalt springen
30.12.2012

Ludwig Körner verstorben: Erster Dekan des Dekanates Eichstätt

Eichstätt. (pde) - Pfarrer i.R. Ludwig Körner ist am 30. Dezember im Alter von 97 Jahren verstorben. Ludwig Körner war erster Dekan des Dekanates Eichstätt, Ehrenbürger von Dollnstein und Träger der Bürgermedaille in Gold seiner Heimatgemeinde Sengenthal (Landkreis Neumarkt).

Ludwig Körner wurde am 11. Dezember 1915 in Sengenthal-Reichertshofen geboren. Nach seinem Studium der Philosophie und Theologie, unterbrochen durch den Wehrdienst von 1939 bis 1945, wurde er vor 65 Jahren, am 15. August 1947 von Bischof Michael Rackl im Eichstätter Dom zum Priester geweiht. Bis 1957 wirkte er als Kooperator in Pleinfeld und in Herrieden. 1957 übernahm er die Pfarrei Dollnstein, die er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1985 betreute. Von 1967 bis1970 war er zudem Kammer und anschließend bis 1974 Dekan des damaligen Dekanates Eichstätt-Land. Von 1974 bis 1980 war er dann Dekan des neu errichteten Dekanates Eichstätt. Seinen Ruhestand verbrachte Pfarrer Körner in Neumarkt. Auch im Ruhestand wirkte er noch eifrig in der Seelsorge mit, so lange es seine gesundheitliche Situation erlaubte.

Die Begräbnisfeier ist am 4. Januar in Reichertshofen. Sie beginnt mit dem Requiem um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus. Anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem örtlichen Friedhof.