Zum Inhalt springen
22.10.2004

Liturgische Kommission des Bistums Eichstätt hat sich für eine neue Amtszeit konstituiert

Eichstätt. (pde) - Die Liturgische Kommission des Bistums Eichstätt hat sich entsprechend ihrer Satzung neu konstituiert. Die Kommission wird alle fünf Jahre neu besetzt; die neue Amtszeit geht bis Oktober 2009. Die Kommission dient der Förderung und Pflege der Liturgie in der Diözese, berät den Bischof in liturgischen Fragen und erarbeitet praktische Anregungen für die Gestaltung liturgischer Feiern. Bei der konstituierenden Sitzung wurden Domkapitular Manfred Winter zum Vorsitzenden und Liturgiereferent Werner Hentschel zum geschäftsführenden Sekretär gewählt.

Zu den „geborenen Mitgliedern“ der Kommission gehören Domkapitular Rainer Brummer, Leiter der Hauptabteilung Seelsorge im Bischöflichen Ordinariat, Domkapitular Manfred Winter, Beauftragter für liturgische Fragen im Bischöflichen Ordinariat, Lic. theol. Werner Hentschel, Diözesanreferent für Liturgie, Christian Heiß, Domkapellmeister und Diözesanmusikdirektor, und Domvikar Martin Geistbeck, Diözesanjugendpfarrer.

Weiterhin berief Bischof Dr. Walter Mixa folgende Mitglieder in die Kommission: Claudia Schäble, Ausbildungsleiterin am Religionspädagogischen Seminar, Dekan Richard Distler, Neumarkt, Dekan Pater Godehard Schuster OSB, Plankstetten, Dekan Franz Baumeister, Pfahldorf, Diakon Peter Nothaft, stellvertr. Hauptabteilungsleiter Schulen/Hochschulen, und Domvikar Christoph Wölfle, Bischöflicher Sekretär.

Bei der konstituierenden Sitzung unterstrich der Bischof die Bedeutung der Kommissionsarbeit, die aufgrund größerer Projekte wie Erstellung eines diözesanen Eigenteils für das neue deutschsprachige Gebet- und Gesangsbuch noch anwachsen wird.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.