Zum Inhalt springen
28.01.2008

Lichtmessfeier im Dom zu Eichstätt - Vesper zum „Tag des geweihten Lebens“

Eichstätt. (pde) – Einen Pontifikalgottesdienst zum Fest „Darstellung des Herrn“ zelebriert am Samstag, 2. Februar, um 19.00 Uhr Bischof Gregor Maria Hanke OSB im Dom zu Eichstätt. Zu Beginn der Lichtmessfeier werden nach altem Brauch die Kerzen geweiht. Darauf folgt die feierliche Lichterprozession. Der Domchor singt die Missa „Lux et origo“ von Wolfram Menschick sowie die Chorsätze „Maria wallt zum Heiligtum“ von Johannes Eccard, „Lux aurumque“ von Eric Whitacre und „Nunc dimittis“ von Wolfram Menschick. Zum Auszug spielt Domorganist Martin Bernreuther das Finale aus der Orgelsymphonie von Charles-Marie Widor. Nach dem Gottesdienst wird der Blasiussegen erteilt.

Zu einem Vespergottesdienst zum „Tag des geweihten Lebens“ lädt das Ordensreferat des Bistums am 3. Februar in die Pfarr- und Abteikirche St. Walburg in Eichstätt ein. Domkapitular Manfred Winter leitet die Feier und hält die Ansprache. Die Vesper beginnt um 16.00 Uhr. Mit dem Fest der Darstellung des Herrn (Lichtmess) ist seit 1997 weltweit der „Tag des geweihten Lebens“ verbunden. An diesem Tag wird dazu eingeladen, für die Angehörigen der Ordensgemeinschaften und Säkularinstitute sowie alle kirchlichen Berufe zu beten.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.