Zum Inhalt springen
27.01.2015

Lichtmessfeier am 2. Februar im Dom: Pontifikalamt mit Bischof Gregor Maria Hanke

Eichstätt. (pde) - Ein Pontifikalamt zum Fest „Darstellung des Herrn“ zelebriert am Montag, 2. Februar, um 19 Uhr Bischof Gregor Maria Hanke im Eichstätter Dom. Zu Beginn der Lichtmessfeier werden nach altem Brauch die Kerzen geweiht. Darauf folgt die feierliche Lichterprozession. Der Domchor singt die Missa „Puisque j´ai perdu“ von Orlando di Lasso, sowie die Chorsätze „Lord, now lettest thou (Nunc dimittis)“ von Charles Villiers Stanford, „O nata lux“ von Morten Lauridsen und einen Halleluja-Coda von Christian Heiß. Zu hören ist auch das Orgelstück „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Dietrich Buxtehude.

Das Fest „Darstellung des Herrn“, volkstümlich „Mariä Lichtmess“, bezieht sich auf den Text des Lukasevangeliums, wonach Maria und Josef 40 Tage nach der Geburt das Jesuskind in den Tempel brachten. Simeon und Hanna erkannten in dem Kind den Erlöser und priesen ihn als Licht der Welt. Deshalb spielt seit dem 4. Jahrhundert das Thema Licht an diesem Tag eine besondere Rolle.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.