Zum Inhalt springen
15.02.2019

Leben in Bayern: Integrationstreffen im Malteser-Ausbildungszentrum

Der Integrationsdienst der Malteser hilft Menschen mit Migrationshintergrund, sich in der neuen Heimat gut einzuleben. Foto: Dirk Moll/Malteser

Eichstätt. (pde) – „Bayern entdecken – Gemeinschaft erfahren“: Unter diesem Motto lädt der Integrationsdienst der Malteser zu einer weiteren Kursreihe für Menschen mit Migrationshintergrund ein. Dabei können sich die Teilnehmer in einer vertrauten Runde zu den Fragen, Strukturen und Lebensgewohnheiten austauschen, denen sie in ihrem Alltag in der neuen Heimat begegnen. Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 21. Februar, um 15.30 Uhr im Ausbildungszentrum der Malteser (Bahnhofplatz 14) in Eichstätt statt.

Im vergangenen Jahr fand das Modul „Gesundheit“ statt. Ab Februar stellt nun Kursleiterin Iman Kurdi an neun wöchentlichen Treffen verschiedene Aspekte zum Thema „Erziehung“ vor, wobei es vor allem um den Erfahrungsaustausch in diesem Themenbereich und die Freude am Beisammensein geht. Auch gemeinsame Ausflüge sind Teil des Angebots. „Ziel der Treffen ist es, dass die Teilnehmenden individuelle Fragen und Interessen klären können, praktische Hilfen für ihren Alltag erhalten und sich in Eichstätt und Umgebung schneller orientieren und gut einleben können“, heißt in der Einladung.

Die Teilnehmenden erhalten hilfreiche Materialien und ein Teilnahmezertifikat. Kinderbetreuung wird bei Bedarf organisiert. Kosten fallen keine an. Die Kursreihe wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration und richtet sich an dauerhaft bleibeberechtigte Menschen mit Migrationshintergrund ab 18 Jahren. Kooperationspartner ist das Diözesanbildungswerk der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt.

Wer Interesse an diesem Angebot hat, zu dem ersten Treffen am 21. Februar aber nicht kommen kann, kann sich über die weiteren Termine bei der Kursleiterin unter Tel. (08421) 980788, E-Mail: iman.kurdi(at)malteser(dot)org informieren. Ehrenamtliche oder Personen, die in direktem Kontakt mit der Zielgruppe des Angebots stehen, werden gebeten, diese Informationen an sie weiterzugeben.