Zum Inhalt springen
29.07.2015

Landvolkbewegung zu Gast in der Schweiz

50 Wallfahrer der Landvolkbewegung aus der Diözese Eichstätt waren in der Schweiz – hier vor der Einsiedlerzelle an der Oberen Ranftkapelle. pde-Foto: Johann Nibler

Eichstätt/Schweiz. (pde) – Auf den Spuren des heiligen Bruder Klaus von der Flüe, dem Patron des Landvolks, war eine Wallfahrergruppe der Katholischen Landvolkbewegung im Bistum Eichstätt in der Schweiz unterwegs. Unter der Leitung von Maria Weidenhiller erlebten die 50 Buswallfahrer in fünf Tagen zahlreiche Höhepunkte wie eine Bergmesse auf der Chlisterli-Alp mit anschließender Agape und mehrere Besuche in der Ranft, der Heimat und Wirkungsstätte des Schweizer Nationalheiligen.

Diözesan-Landvolkpfarrer Roland Klein brachte den Teilnehmern als geistlicher Begleiter in Meditationen, Impulsen und Predigten das Leben und Wirken des heiligen Bruder Klaus nahe. Dabei stellte er den Eremiten und Friedensstifter auch mit seiner Bedeutung für Menschen heute vor. Ein Ausflug zu den Viertausender-Bergen Jungfrau, Mönch und Eiger rundete die Wallfahrt ab.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.