Zum Inhalt springen
30.05.2007

Landvolkbewegung: 45 Wallfahrer zu Fuß unterwegs nach Flüeli - 440 Kilometer in 11 Tagen

Eichstätt. (pde) - 440 Kilometer in 11 Tagesetappen wollen 45 Wallfahrerinnen und Wallfahrer der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) des Bistums Eichstätt zurücklegen. Von Pfünz aus startete die Gruppe auf den Weg nach Flüeli (Schweiz) zum Wirkungsort des Landvolkpatrons und

„Friedensheiligen“ Klaus von Flüe. Das Programm am Wallfahrtsort wird dann von der Begegnung mit den verschiedenen Orten des Lebens und Wirkens von „Bruder Klaus“ geprägt sein. Die Wallfahrergruppen leiten Pfarrer Roland Klein aus Pommelsbrunn (Dekanat Kastl) und Klaus Mederer aus Mühlstetten

bei Georgensgmünd.

Klaus von Flue lebte im 15. Jahrhundert, wurde jedoch erst 1947 heilig gesprochen. Die Gläubigen der Schweiz schreiben es seiner Fürbitte als „Friedensheiligem“ zu, dass das Land seit über 500 Jahren in Frieden lebt. Nach der Gründung der Katholischen Landvolkbewegung nach dem Ende des zweiten Weltkriegs wurde er zum Patron von Landvolk (KLB) und Landjugend (KLJB) erwählt. Seit vielen Jahren hat sich in der Diözese Eichstätt eine beachtenswerte Verehrung dieses besonderen Heiligen entwickelt: die erste Wallfahrt fand im Jahr 1957, genau vor 50 Jahren statt.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.