Zum Inhalt springen
30.05.2014

Kreuzbund Eichstätt feiert 25-jähriges Jubiläum

Eichstätt/Ingolstadt. (pde) – Zur Feier seines 25-jährigen Bestehens lädt der Kreuzbund-Diözesanverband Eichstätt, die Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige, am Samstag, 7. Juni, ein. Um 10 Uhr feiert Domkapitular Prälat Dr. Christoph Kühn im Auftrag von Bischof Gregor Maria Hanke die Festmesse in der Maria-de-Victoria-Kirche in Ingolstadt und eröffnet zusammen mit den Verantwortlichen und Gästen die 25-Jahr-Feier. Im Anschluss daran findet ab 11.30 Uhr ein Konzert vor dem Gewerkschaftshaus am Paradeplatz statt. Dort ist auch ganztägig ein Infostand der Selbsthilfevereinigung aufgebaut.

Ab 13 Uhr führt Schirmherr Dr. Alfred Lehmann, ehemaliger Oberbürgermeister von Ingolstadt, im Gewerkschaftshaus in die Fachveranstaltung ein, welche mit einem Vortrag von Dr. Gero Bühler, Oberarzt des Zentrums für psychische Gesundheit im Klinikum Ingolstadt, abgerundet wird. Als Abschluss werden die Gründungsmitglieder durch die Caritas geehrt.

Bereits vor 35 Jahren entstanden die ersten Kreuzbund-Gruppen in der Diözese Eichstätt. 1989 folgte dann die offizielle Gründung des Kreuzbund-Diözesanverbands Eichstätt. Seit dieser Zeit sind zahlreiche weitere Gruppen entstanden. Mittlerweile betreuen jede Woche mehr als zwanzig Selbsthilfegruppen und mehrere Gesprächskreise in der Region Suchtkranke und deren Angehörige.

Zur Jubiläumsfeier in Ingolstadt sind Betroffene, Angehörige und Interessierte eingeladen. Weitere Informationen erteilen die Selbsthilfekontaktstelle am Gesundheitsamt der Stadt Ingolstadt unter Tel. (0841) 305-1465 oder die Diözesanvorsitzende des Kreuzbundes, Helga Markart, Tel. (0176) 83264306.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.