Zum Inhalt springen
15.09.2016

Jahr der Barmherzigkeit geht in die letzte Etappe: Positive Zwischenbilanz im Bistum Eichstätt

Eichstätt. (pde) – Das Jahr der Barmherzigkeit hat im Bistum Eichstätt in vielen Bereichen eine Vertiefung des Glaubenslebens bewirkt und in Pfarreien, Verbänden und Gemeinschaften manches wieder lebendig werden lassen, was in den Hintergrund gesunken war. Diese positive Zwischenbilanz zieht die Diözesanbeauftragte für das Heilige Jahr im Bistum Eichstätt, Ordinariatsrätin Barbara Bagorski.

„Das Anliegen des Jahrs der Barmherzigkeit – obwohl von Papst Franziskus spontan ausgerufen – wurde und wird nicht nur rund um die neun Heiligen Pforten des Bistums Eichstätt mit einer Fülle von Impulsen und Veranstaltungen umgesetzt“, so Bagorski. Auffallend sei vor allem auch auf der Ebene der Pfarreien eine Wiederbelebung rund um den Empfang des Sakraments der Versöhnung. Zur Neuentdeckung des Bußsakraments hatte auch Bischof Gregor Maria Hanke zu Beginn des Heiligen Jahres angeregt.

Großen Anklang fand bisher ebenso die Einladung des Eichstätter Bischofs, eine der neun Kirchen mit einer Heiligen Pforte zu besuchen. „Machen Sie sich als Ehepaar, als Familie, als Pfarrgemeinde, Gruppierung oder Verband auf den Weg und wallfahren Sie gemeinsam zu einer Pforte der Barmherzigkeit!“ Als Ausflugsziele der besonderen Art vermitteln die neun Gotteshäuser in verschiedenen Regionen der Diözese auch einen Eindruck von dem, was christliche Kultur über den Glauben und die menschlichen Erfahrungen mit Gott zu sagen hat.

Die vielerorts gestalteten Barmherzigkeitsstunden mit Eucharistiefeier und Anbetung werden - so die Zwischenbilanz - von Frauen und Männern aller Altersstufen gerne und zahlreich angenommen. Einer großen Beliebtheit erfreuen sich im Bistum auch die Barmherzigkeitsabende mit den Missionaren der Barmherzigkeit. Mit einem umfangreichen Angebot an Materialien und Impulsen, Videos und Audio-Beiträgen begleitet die Homepage www.bistum-eichstaett.de/barmherzigkeit das Heilige Jahr.

Das Jahr der Barmherzigkeit endet im Bistum Eichstätt mit dem Kirchenjahr, also vor dem ersten Advent. So wird Bischof Hanke die Heilige Pforte in der Eichstätter Heilig-Kreuz-Kirche im Rahmen eines Vespergottesdienstes am 13. November feierlich schließen.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.