Zum Inhalt springen
30.12.2019

„Ihr seid Lichtbringer“: Bischof Hanke sendet Sternsinger in die Diözese Eichstätt

Gemeinsam zogen die Sternsinger bei der diözesanen Aussendungsfeier durch die Straßen Schwabachs. pde-Foto: Anika Taiber-Groh

Gemeinsam zogen die Sternsinger bei der diözesanen Aussendungsfeier durch die Straßen Schwabachs. pde-Foto: Anika Taiber-Groh

Eichstätt/Schwabach. (pde) – Über 300 Sternsinger hat Bischof Gregor Maria Hanke in Schwabach ausgesendet. Beim gemeinsamen Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Sebald dankte Bischof Hanke den Kindern und Jugendlichen und ihren Begleiterinnen und Begleitern für ihren Einsatz. „Ihr seid Lichtbringer – dort, wo wir Jesus spüren können, geht ein Licht auf in der Welt.“ Gleich auf zweifache Weise werde die Welt durch den Dienst der Sternsinger hell: durch den Segen, den sie den Menschen bringen, und die Spenden, die notleidenden Kindern helfen.

Nach dem Gottesdienst in St. Sebald zogen die Sternsinger mit Bischof Gregor Maria Hanke durch Schwabach. Sie machten dabei Station an der Stadtkirche der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde und am Rathaus der Stadt. Dabei schrieben sie den Segen an die Türen: „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus – kurz C+M+B).

Ziel war der Markgrafensaal in Schwabach. Dort feierten die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit ihren Betreuerinnen und Betreuern das Sternsingerfest. Durch Bilder und einen Filmausschnitt mit dem Kinderreporter Willi Weitzel lernten sie das Beispielland der aktuellen Aktion näher kennen: den Libanon. Dort hat der lange Bürgerkrieg tiefe Wunden hinterlassen, zudem ist die Gewalt im Nachbarland Syrien bedrohlich nah. Trotzdem gehen im Libanon Menschen aufeinander zu, arbeiten Vergangenes auf und versuchen einander zu verstehen, sodass Frieden möglich wird. Verschiedene Projekte fördern den Frieden und das Verständnis der unterschiedlichen Religionen untereinander. Die Sternsinger konnten dabei konkret erfahren, wofür sie in den kommenden Tagen unterwegs sein werden – um sich für Gleichaltrige in Not einzusetzen.

Die Aktion Dreikönigssingen findet in den kommenden Tagen zum 62. Mal statt. Sie wird vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend getragen. Rund um den 6. Januar werden in den Pfarrgemeinden im Bistum Eichstätt einige tausend Mädchen und Buben in den Gewändern der Heiligen Drei Könige unterwegs sein. Bei der vergangenen Aktion konnten 1.167.253,96 Euro in der Diözese gesammelt werden.

Im Bistum Eichstätt steht die aktuelle Sternsingeraktion wieder im Zeichen der Solidarität mit der Partnerdiözese Poona sowie den aus Poona hervorgegangenen Diözesen Nashik und Sindhudurg. Die Partner in Indien können die Hälfte der hier gesammelten Spenden für verschiedene Projekte beim Kindermissionswerk beantragen. Geplant sind unter anderem die Unterstützung von Schülern in Sindhudurg sowie eines Projekts für Kindermitbestimmung in Poona.

Weitere Informationen gibt es auch unter www.bistum-eichstaett.de/sternsinger.Hier steht auch eine Bildergalerie zur diözesanen Aussendungsfeier zur Verfügung.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.